Page 13

LAUFPASS 01/2017

Einmal Detektiv sein und einen komplizierten Fall lösen: Die Anspannung, der Zeitdruck, das mysteriöse Ambiente – das ist es, was immer mehr Hobby-Spürnasen weltweit in die Escape Rooms lockt. In immer mehr Städten gibt es Anbieter für Live Escape Games, teilweise mit mehreren Räumen und diversen Storys. Hier lassen sich die Spieler freiwillig einsperren und versuchen, die Rätsel zu knacken. Die Idee für dieses Spielprinzip stammt aus einem Computerspiel- Genre, indem die Spieler für den Weg in die Freiheit meist in Egoperspektive die versteckten Lösungshinweise entschlüsseln müssen. Vor etwa zehn Jahren wurde dieses Konzept dann auf die Realität übertragen, um das Erlebnis für Groß und Klein greifbar zu machen. In Deutschland gibt es mittlerweile schon über 200 Anbieter für dieses Abenteuerspiel – die Auswahl ist also groß. Seit dem letzten Jahr gibt es auch in unserer Region zwei neue Anlaufstellen für Freunde des besonderen Nervenkitzels: „2Escape“ eröffnete in Bremerhaven im alten Hotel „Kernchen“, „Ebbe und Flucht“ im alten Krankenhaus in Cuxhaven. Die Szenarien im Charme des alten Hotels „Kernchen“: In „Zimmer 15“ residiert eigentlich der windige Geschäftsmann Bert Rüger. In einer Stunde kehrt er zurück – und er führt nichts Gutes im Schilde. Doch was ist sein Geheimnis? Und noch wichtiger: Wie gelingt die Flucht aus diesem Raum? Es müssen Codes gefunden, Schlösser geknackt und Hinweise zusammenfügt werden, erst dann kann man dem smarten Typen mit der schwarzen Seele entkommen. Im zweiten Szenario „Die verschwundene Studentin“ ist man nicht eingesperrt, sondern wird als Ermittler engagiert. Gina Gilder ist aus dem Studentenwohnheim verschwunden. Der Privatdetektiv hat den Fall aufgrund eines anderen Auftrages abgegeben. Aber er hat einen Koffer mit den bisherigen Ergebnissen zurückgelassen, für den der Schlüssel allerdings erst mal gefunden werden muss. Wenn das Mysterium innerhalb einer Stunde durchschaut werden kann, ist Gina vielleicht noch zu retten. Wenn nicht... Auch das Flair der alten Pathologie der Helios Klinik in Cuxhaven verspricht Aufregung. In der „Wäscherei“ nimmt man an einer eigentlich stinknormalen Führung durch das alte Gebäude teil. Doch plötzlich läuft alles aus dem Ruder: Die Tür ist verschlossen und der Kessel spinnt. Er droht in kurzer Zeit zu explodieren. Es bleibt nur eine Stunde, um der verheerenden Katastrophe zu entkommen. Im zweiten Raum, dem „Heizungskeller“, gehen merkwürdige Dinge vor sich. Steckt vielleicht ein Fluch dahinter? Anders sind die unerwarteten Geschehnisse jedenfalls nicht zu erklären. Auf der Suche nach der Lösung führt der Weg nach draußen über verschiedene Stationen: die Flucht führt über ein im Jahre 1822 versunkenes Schiff bis zurück ins alte Ägypten. Dieses Szenario ist nichts für schwache Nerven, denn hier ist Grusel-Stimmung programmiert. Doch keine Sorge: Wenn man wirklich keinen Ausweg findet, sind auf der anderen Seite der Tür immer die Spielleiter vor Ort, die für die Befreiung sorgen können. In Bremerhaven und Cuxhaven gibt es außerdem einen besonderen Service: Die Anbieter verfolgen das Rätselspiel über eine Kamera und geben Tipps, falls man an einer Stelle nicht weiterkommt und einen kleinen Denkanstoß benötigt. Wer Lust auf ein hautnahes Rätsel-Erlebnis hat und eine Stunde dem vertrauten Alltag entliehen will, der ist bei den Escape Rooms auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Die für zwei bis sechs Personen ausgerichteten Spiele eignen sich hervorragend für Partner oder Familienaktivitäten, Gruppenausflüge, Geburtstagsfeiern, Junggesellenabschiede sowie Teambuilding-Maßnahmen. sl www.ebbe-und-flucht.de Altenwalder Chaussee 10 | 27476 Cuxhaven www.2escape.de Schifferstraße 29 | 27568 Bremerhaven Fotos: tofumax/shutterstock.com | Rawpixel.com/shutterstock.com CineMotion Bremerhaven www.cinemotion-kino.de Karlsburg 1 · 27568 Bremerhaven Infos & Karten: 0471–14 28 92 0


LAUFPASS 01/2017
To see the actual publication please follow the link above