Page 53

LAUFPASS 01/2017

den wirtschaftlichen Interessen und der Profitgier untergeordnet werden – und das sogar von Seiten der Politik. Dass die Hersteller selbst wenig Interesse daran haben, freiwillig kostspieligere und weniger belastete oder sogar unbelastete Materialien zu verwenden, liegt auf der Hand. Technisch machbar wäre es für die Hersteller ohne Probleme, unbelastete Produkte zu produzieren. Verbraucher entlarven Gift-Spielzeug Durch die europäische Chemikalienverordnung REACH (Registrierung, Evaluierung (Bewertung) und Autorisierung (Zulassung) von Chemikalien) haben Verbraucher seit 2007 das Recht, beim Hersteller oder Händler eines Produkts nachzufragen, ob sich darin ein besonders gefährlicher Stoff befindet. Quellen: http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/giftstoffe-im-spielzeug-gefahr-fuer-unsere-kinder (09.01.2017) https://www.test.de/Holzspielzeug-Die-Haelfte-birgt-Gefahren-4633745-4633752/ (09.01.2017) https://www.test.de/thema/kinderspielzeug/tests/ (09.01.2017) https://www.bund-naturschutz.de/gift-in-spielzeug.html (11.01.2017) http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=108259&bernr=07&gartnr=1&suche=Kinderspielzeug (11.01.2017) http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-07/spielzeug-schwermetalle-eugh-deutschland (11.01.2017) gesundheit 53 Cleankids-App (Screenshot), Rapid Altert (Screenshot) Qualitäts-Zahnersatz made in Bremerhaven Wir fertigen Ihren Zahnersatz ausschließlich vor Ort Wir kooperieren mit den führenden deutschen Universitäten Wir schaffen Arbeitsplätze hier in Bremerhaven Rübeling Dental-Labor Langener Landstraße 173 27580 Bremerhaven Telefon: 0471 / 984 87-0 info@ruebeling.de www.ruebeling.de Die anzugebenden Stoffe werden mit der offiziellen Liste der Europäischen Union für besonders gefährliche Substanzen abgeglichen. Der BUND hat einen Generator entwickelt, um die Verbraucheranfrage zu vereinfachen: Die ToxFox-App. Es genügt, den Barcode des Produktes einzuscannen oder einzugeben und wenn das Produkt noch nicht in der ToxFox-Datenbank gelistet ist, eine automatisierte, vorformulierte Mail an den Hersteller zu senden. Die Unternehmen sind verpflichtet, innerhalb von 45 Tagen zu antworten, die Antwort fließt wieder in die Datenbank ein und steht bei der nächsten Anfrage sofort zur Verfügung. Auch wenn die offizielle Liste der Europäischen Union für besonders gefährliche Substanzen aktuell nur 169 von schätzungsweise 1500 besonders gefährlichen Stoffen führt, die es auf dem europäischen Markt gibt, so ist der Aufbau der Datenbank nicht nur ein hilfreiches Tool, um eine Kaufentscheidung zu treffen, sondern auch ein politisches Statement der Verbraucherinnen und Verbraucher für mehr Transparenz und bessere Produkte. MB Toxfox-App: https://www.bund. net/themen/chemie/toxfox/ Infos zu allen veröffentlichten Produkt-Rückrufen und Verbraucher Warnungen: http:// www.cleankids.de/2014/06/26/ unsere-produktrueckrufe-jetztauch als-app-fuer-iphone-verfuegbar/ 48169 Rapid Alert, Ein wöchentliches dukte aus dem Non-Food-Bereich ausweist.: https://ec.europa.eu/consumers/consumers_ safety/safety_products/rapex/alerts/ main/?event=main.listNotifications Download der BUND-Broschüre »Achtung Spielzeug! Gesundheitsgefährliche Chemikalien in Kinderprodukten«: https://www.bund.net/fileadmin/ user_upload_bund/publikationen/ chemie/chemie_spielzeugtest. pdf Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission, das gefährliche Pro


LAUFPASS 01/2017
To see the actual publication please follow the link above