Page 8

LAUFPASS 01/2017

5.000 Studenten bleiben das Ziel LAUFPASS-Besuch bei Professor Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, dem Rektor der Hochschule Bremerhaven Von Thomas Klaus Wenn jemand wie Peter Ritzenhoff ein Jahr im Amt ist, drängt sich ein Besuch bei ihm geradezu auf: Welche Zwischenbilanz zieht der Rektor der Hochschule Bremerhaven? Und welche Zukunftspläne schmiedet er? Klar wird beim LAUFPASS-Besuch: Kontinuität schreibt Professor Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff groß. Mit Angst vor Veränderung geht das allerdings nicht einher. Fünf Stiftungsprofessuren – ungewöhnlich viele Seit September 2015 ist er Rektor der Hochschule und somit Nachfolger des in den Ruhestand gewechselten Professor Dr. Josef Stockemer. Mit dem hatte Ritzenhoff bereits seit 2000 eng zusammengearbeitet – zuletzt als Konrektor für Studium, Lehre und Forschung. Ritzenhoff ist motiviert, aber auch sehr zufrieden. So sei die Zusammenarbeit mit Politik und Wirtschaft „kaum steigerungsfähig“. Das lässt sich ihm zufolge zum Beispiel an den Masterstudiengängen „Windenergietechnik“ und „Integrated Safety and Security Management“ erkennen, die ihre Einrichtung den Finanzspritzen von Unternehmen verdanken. Mittlerweile kann sich die Hochschule über fünf Stiftungsprofessuren freuen – für eine Hochschule eine ungewöhnlich hohe Zahl, noch dazu für eine Hochschule in einer Region mit unterdurchschnittlicher Wirtschaftskraft und verhältnismäßig wenigen Großunternehmen. „Hochschule am Meer“, nennt sich die Institution. Und dieser Slogan soll nicht nur die Lage an der Nordseeküste auf den Punkt bringen. Zugleich spiegelt sich das maritime Profil in den Inhalten und den 21 Studiengängen wider. 14 der Studiengänge führen zum Bachelor, die restlichen zum Master. Einige dieser Studiengänge sind weltweit einzigartig, wie etwa der Bachelorstudiengang Cruise Tourism Management. Die meisten Erstsemester starten in den Studiengängen Transportwesen/Logistik und Lebensmittelwirtschaft/Technologie. Hingegen ist der zulassungsbeschränkte Studiengang BWL am stärksten nachgefragt: Auf die 58 Plätze entfielen zuletzt 901 Bewerbungen. Zugänge zum Lernen unterscheiden sich immer mehr Wünsche für das nächste Jahr und die folgenden? In Sachen „Infrastruktur“ zeigt sich Professor Ritzenhoff wunschlos glücklich. Die Institute und Labore seien hochmodern ausgestattet. An den Gebäuden selbst ist nach Ansicht des Rektors ebenfalls nichts auszusetzen. Und seit 2014 ist der Campus der Hochschule sogar ein Teil der Fußgängerzone und nahtlos an die Innenstadt angedockt. Doch bei den Studiengängen äußert sich Ritzenhoff nicht ganz so zufrieden, wünscht sich zum Beispiel einen neuen Studiengang für Existenzgründer. Keine Zukunftsmusik, sondern bereits beinahe Realität sind der Masterstudiengang Digitalisierung, Innovation und Informationsmanagement, der zum Sommersemester startet, und der Bachelorstudiengang Biotechnologie, mit dem es ebenfalls 2017 losgeht. Übrigens macht die 1975 gegründete Hochschule auf den ersten Blick einen jungen Eindruck. Auf den zweiten Blick blickt sie jedoch auf eine mehr als hundertjährige Ausbildungstradition zurück, wenn nämlich die 1879 geschaffene Navigationsschule Geestemünde und das 1884 gebildete Städtische Technikum einbezogen werden. Die Veränderungen innerhalb der Hochschule betreffen nicht nur neue Studiengänge und frischeren Wind für bestehende, sondern auch veränderte Lehrmethoden. „Die Studentenwww. laufpass.com Foto: Thilo Vogel 8


LAUFPASS 01/2017
To see the actual publication please follow the link above