Page 41

LAUFPASS 02/2017

Quallen Gibt es nicht nur im Mittelmeer, sondern auch in der Ost- und Nordsee . Die weiße Ohrenqualle z.B. (vier durchscheinende, weiße Ringe auf dem Schirm) ist harmlos. Die gelb-rötlich gefärbte Haarqualle mit ihren bis zu zehn Meter langen Tentakeln kann dagegen zu Vernesselungen führen. Einfach die Kinder etwas dafür sensibilisieren, die Augen offen zu halten. Reiseapotheke Auf jeden Fall einpacken: Verbandszeug, Medikamente gegen Fieber, Schmerzen, Übelkeit, Durchfall, Husten, Schnupfen und Ohrenschmerzen, eine Wund- und Heilsalbe, Sonnencreme und Mückenschutz. Sonnenschutz Die Haut von Kindern ist sehr dünn und dementsprechend empfindlich. Abgesehen von Sonnencreme und -hüten sollten Kinder in der Mittagszeit die Sonne meiden. Babys bis zum 1. Geburtstag sollten erst gar nicht in Kontakt mit Sonnenstrahlen kommen. Ausführliche Infos zum Thema Sonnenschutz gibt es auf Seite 45. Tropen Manche Reise-Ziele, die Eltern paradiesisch erscheinen, sind für eine Reise mit Kindern ungeeignet. Wichtige Impfungen im Vorfeld, Zeitverschiebung oder Hitze können für ganz junge Reisende anstrengend werden, weil ihr Köper damit noch nicht so gut zurecht kommt. Übelkeit Um Reiseübelkeit im Auto zu vermeiden, sollten empfindliche Kinder während der Fahrt nicht lesen, malen oder schwer essen. Ansonsten können spezielle Kaugummis aus der Apotheke helfen. Auch hilfreich: Ein Sonnenschutz an Heck- und Seitenfenstern, Wasser oder Kräutertees und der Kindersitz in der Mitte der Rückbank (damit das Kind durch die Frontscheibe schauen kann). Vergünstigungen Einkommensschwache Familien können Zuschüsse zum Urlaub in gemeinnützigen Familienferienstätten beantragen. Sie erhalten so die Möglichkeit, Erholungsurlaub zu machen, den sie sich sonst vielleicht nicht leisten könnten. Infos gibt es z.B. in Familienberatungsstellen der Wohlfahrtsverbände (Caritas, Diakonie, Der Paritätische, Arbeiterwohlfahrt, Deutsches Rotes Kreuz; siehe auch www.urlaub-mit-der-familie.de/zuschuesse). Windeln & Babygläschen: Windeln gibt es auch woanders, klar, aber zum Teil wesentlich teurer. Wenn also noch Platz im Gepäck ist: Windelvorrat mitnehmen! Babymilch und Gläschen bekommen Sie in den Hauptreiseländern völlig problemlos. Allerdings gibt es oftmals andere Rezepturen und eine deutlich kleinere Auswahl als hierzulande. Zug Kinder lieben Bahnfahrten! Es gibt viel zu sehen, beide Eltern können sich mit dem Kind beschäftigen – und man kann sich im Zug die Füße vertreten und muss nicht stundenlang auf seinem Platz sitzen bleiben. Es gibt spezielle Familienabteile, einen Gepäckservice und einen Begleitservice für alleinreise Kinder. Kinder, die mit Mama, Papa, Oma oder Opa reisen und jünger als 15 Jahre sind, fahren kostenlos! AUSFÜHRLICHE INFORMATIONEN zu den Versicherungs- und Gesundheitsthemen sind unter www.aok.de/bremen zu finden. Außerdem gibt es dort auch das AOK-Ratgeber-Forum »Eltern & Kind«. WEISSER SPARGEL mit Mango-Soße Während der Spargel-Saison sollte man sich das edle Gemüse so oft es geht gönnen. Denn dank seiner wenigen Kalorien und seiner gesunden Inhaltsstoffe ist Spargel ideal für leichte Gerichte. Spargel enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Kupfer, Magnesium und Mangan. Auch Vitamin K ist reichlich enthalten. Die Saison beginnt je nach Anbaugebiet und Witterung schon Mitte April. Grünspargel kommt meist erst etwas später auf den Markt. Am 24. Juni, am Johannistag, geht die Spargelsaison traditionell zu Ende. Zutaten (für 4 Personen) 1 reife Mango 1 EL Crème fraîche 1 bis 2 EL Zitronensaft ½ TL Paprika edelsüß Jodsalz ¼ TL Zucker 30 g Butter 1 kg weißer Spargel 1 Bund Kerbel 200 ml Milch (1,5 % Fett) 200 ml Gemüsebrühe 120 g Polenta Zubereitung (40 Minuten) 1. Für die Soße die Mango vom Kern schneiden und das Fruchtfleisch auslösen. Das Fruchtfleisch fein pürieren und mit der Crème fraîche mischen. Die Soße mit Zitronensaft, Paprika edelsüß und etwas Nährwertangaben (je Portion) Fettgehalt: 10,9 g Kohlenhydrate: 20,6 g Eiweiß: 6,9 g Kalorien: 222 kcal Cholesterin: 17,2 mg Jodsalz abschmecken. 2. In einem hohen Topf (möglichst ein Spargeltopf ) ausreichend Wasser mit etwas Jodsalz, dem Zucker und 10 g Butter zum Kochen bringen. Den Spargel waschen und von oben nach unten dünn schälen. Das untere Ende etwas kürzen. Den geschälten Spargel in den Topf geben und je nach Dicke 10 bis 12 Minuten garen. 3. Den Kerbel waschen, trocken schütteln und fein hacken. In einem großen Topf die Milch und die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Polenta einrühren und unter häufigem Rühren bei geringer Hitze ca. 10 Minuten quellen lassen. 20 g Butter und den gehackten Kerbel unterheben. 4. Den Spargel aus dem Topf nehmen, gut abtropfen lassen und auf 4 vorgewärmte Teller verteilen. Sofort mit Mango-Soße und Kerbel- Polenta servieren. Tipp: Geben Sie statt Kerbel 60 g geriebenen Parmesan unter die Polenta für eine würzigere Beilage. DIE AOK-SCHLEMMERPOST Mit dem kostenlosen AOK-Rezepte-Newsletter (»Schlemmerpost«) erhalten Sie monatlich tolle Rezept-Ideen: www.aok.de/bremen. www.basta-magazin.de


LAUFPASS 02/2017
To see the actual publication please follow the link above