Page 27

LAUFPASS 03/2017

Extrem viele Menschen leiden unter Nacken- und Schulterschmerzen. Wie kann man für dieses Problem eine Lösung finden? Die Gründe für Nacken- oder Schulterschmerzen könnten vielfältiger nicht sein. In der Regel haben die Erkrankungen etwas mit Überlastung oder Fehlhaltung zu tun. Viele Menschen, die beispielsweise einem Bürojob nachgehen und mit einem gerundeten Rücken am Schreibtisch sitzen, klagen nach einer Weile über Schmerzen – und diese Schmerzen sind nicht nur lästig, sie kosten auch Kraft. Die Stellschrauben müssen nicht nur tagsüber mit korrekter Haltung oder Sport angesetzt werden, sondern auch nachts. Die richtige Schlafposition kann ein Heilmittel gegen Nacken- und Schulterschmerzen sein. Worauf muss man achten, wenn man die richtige Schlafposition sucht? Es gibt zwei Arten gesunder Schlafpositionen: Die Seiten- und die Rückenlage. In beiden Positionen gilt es, verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. In der Rückenlage spricht man im Fachjargon von einer physiologischen Doppel-S-Kontur. Der Kopf sollte während der Schlafphase weder überbeugt noch überstreckt werden. In der Seitenlage kommt es darauf an, dass die Achse aus Brustwirbelsäule, Halswirbelsäule und der Hinterkopf-Mittellinie bestenfalls eine horizontale Linie darstellt. Wenn das Kissen zu hoch beziehungsweise zu tief ist, knickt der Kopf nach oben oder unten ab. Dadurch nimmt man automatisch eine ungesunde Schlafhaltung ein. Was ist die perfekte Hilfe für eine gesunde Position? Wer bereits Probleme hat oder diesen vorbeugen will, sollte sich für ein individuell angepasstes Kopfkissen entscheiden. Jeder Mensch liegt anders, jeder Mensch hat eine andere Kopfform und jeder Mensch schwitzt anders. Deshalb bieten wir unseren Kunden eine ausführliche Beratung an, um für sie das ideale Kissen zu finden. Das geschieht mit Unterstützung der NackenstützBedarfsAnalyse, die wir in Zusammenarbeit mit dem Ergonomie Institut München entwickelt haben. Schulterbreite, Kopfbreite, Kopfform, Nackentiefe – all das muss berücksichtigt werden, wenn man nach dem richtigen Nackenstützkissen sucht. Gibt es für jeden ein passendes Kissen, das eine ideale Lagerung gewährleistet? Das dormabell Cervical Nackenstützkissen gibt es in verschiedenen Ausführungen, damit für jeden Schlaftyp eine Lösung gefunden werden kann. Außerdem können unsere Kunden das Kissen 14 Tage lang kostenlos zu Hause testen, um ein Gespür dafür zu bekommen, ob es ihre Position und damit ihren erholsamen Schlaf unterstützt. Nur ein Prozent der Kunden entscheidet sich letztlich doch für ein anderes Kissen – aber am Ende kann immer jedem geholfen werden. Schmerzen im Nacken-, Hals- und Schulterbereich gelten als Volksleiden. Jeder sechste Mensch wird mindestens einmal jährlich von ihnen heimgesucht, viele werden sogar regelmäßig davon geplagt. Das Gute: Man muss die Schmerzen nicht tatenlos dulden, sondern kann sie bekämpfen. Wie? Das verrät Stephan Schulze-Aissen, Inhaber des Bettenhauses Aissen in Bremerhaven und vereidigter Sachverständiger für Bettwaren in Deutschland, im LAUFPASS-Gespräch. Fotos: Stock-Asso/shutterstock.com | ILYA AKINSHIN/shutterstock.com | Foto Engler 27 Nackenschmerzen ade! Das richtige Kissen kann Wunder wirken BETTEN AISSEN Lange Straße 118 27580 Bremerhaven Tel.: 0471/57041 WWW.BETTEN-AISSEN.DE


LAUFPASS 03/2017
To see the actual publication please follow the link above