Page 35

LAUFPASS 04/2016

Kinder sind keine Therapeuten „Älteren Kindern können psychisch kranke Eltern durchaus auch erzählen, dass das eigene ängstliche Verhalten Ausdruck einer Erkrankung ist. Dabei sollten sie den Kindern aber auch Aussichten auf eine baldige Besserung der Krankheit machen“, rät der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Spitczok von Brisinski. Besonders problematisch sei es in solchen Situationen, wenn die Kinder von den Eltern als Helfer benutzt würden, um die Ängste zu überwinden. „Es darf nicht dazu kommen, dass sich die Rollen umkehren und die Kinder beruhigend und schützend auf die Eltern einwirken müssen. Das überfordert die Kinder in der Regel, weil ihnen adäquate Problemlösungsstrategien noch fehlen“, ergänzt Dr. Spitczok von Brisinski“*. Betroffene Eltern sollten sich nicht verstecken, sondern dem Problem stellen und sich Hilfe holen, um ihr Leben und das Leben ihrer Kinder möglichst ohne Ängste zu meistern. Mit Schuldgefühlen und Scham sollten sich Eltern, die von solchen Ängsten gequält werden, auf jeden Fall nicht belasten, denn „Angststörungen zählen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen. Die Wahrscheinlichkeit, im Laufe des Lebens davon betroffen zu sein, beträgt 15 %. Angststörungen sind sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern gut behandelbare Erkrankungen.“* Wichtig ist es, einen kompetenten Ansprechpartner zu finden, bei dem »die Chemie stimmt« und der es einem möglich macht, sich wirklich zu öffnen. Da hilft nur eins: Termin machen und ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren. Dann ist auch schon der erste Schritt gemacht – auf dem Weg in ein glücklicheres Leben – und das für die ganze Familie. Quellenangabe * www.kinderpsychiater-im-netz.de 35 Bilder: Vikulin shutterstock.com (Mutter und Kind hinter Jalousie), ProKasia shutterstock.com ( Junge hinter Röhre), Tatyana Dzemileva shutterstock.com (Mädchen malt), Lightspring shutterstock.com (Käferschatten), ajlatan shutterstock.com ( Junge mit Taschenlampe), Sofi photo shutterstock.com (Kind tröstet Mutter) MB erziehung Bremerhaven Wurster Straße 49 27580 Bremerhaven Herr Dr. Heißenbüttel Telefon: 0471 590-2655 Bremen Süd Zentrum Buntes Tor Buntentorsteinweg 22 28201 Bremen Telefon: 0421 22213 0 Bremen Mitte Horner Straße 60/70 28203 Bremen Telefon: 0421 79033310 Bremen West Gröpelinger Heerstr. 104 - 106 28237 Bremen Telefon: 0421 2221410 Bremen Ost Zentralkrankenhaus Bremen-Ost/ Haus 7, Osterholzer Landstraße 51 28325 Bremen Telefon: 0421 4 081850 Bremen Nord Aumunder Heerweg 83/85 28757 Bremen Telefon: 0421 66061234 Stadt Geestland, EG Schiffdorf, EG Loxstedt, EG Beverstedt Herr Allers Dipl. Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge Rheinstraße 74 27570 Bremerhaven Telefon: 04721 66-2724 Stadt Cuxhaven Michael Magiera Dipl. Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge Brahmsstraße 28 27474 Cuxhaven Telefon: 04721 59183-03 SG Land Hadeln, SG Am Dobrock, SG Hemmoor, SG Börde Lamstedt Katharina Bohlmann Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin BA Sozialpsychiatrischer Dienst Brahmsstraße 28 27474 Cuxhaven Telefon: 04721 59183-05 EG Wurster Nordseeküste, EG Hagen im Bremischen Katharina Lehmann Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin BA Brahmsstraße 28 27474 Cuxhaven Telefon: 04721 59183-06 ANSPRECHPARTNER Sozialpsychiatrische Dienste Sa., 28. Januar 2017 I 15.00 Uhr I Glocke Bremen Tickets unter 0421 35 36 37, 0421 36 36 36, www.vms-ticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen www.basta-magazin.de © 2014 KIDDINX Studios ZUSATZSHOW


LAUFPASS 04/2016
To see the actual publication please follow the link above