Page 58

LAUFPASS 04/2016

58 weisst du eigentlich Grafiken linke Seite: SveslaTasla shutterstock.com Jeder kennt es – das Gluckern und Knurren in der Bauchgegend, wenn man Hunger hat. Und wenn es dann noch etwas länger dauert, bis es etwas zu essen gibt, kann das in der Magengegend sogar richtig schmerzen. „Dein Magen knurrt aber“, bekommen wir dann zu hören oder „Du hast ja einen Bärenhunger!“ Und oft stimmt das auch, denn diese Geräusche kommen tatsächlich meistens aus dem Magen. Doch wie genau entsteht das Geräusch? Die Magenwände, die Speiseröhre und der Darm verfügen über kräftige Muskeln, die ständig arbeiten. Wenn wir etwas gegessen haben, wird die zerkaute Nahrung erst einmal durch die Muskeln der Speiseröhre in den Magen befördert. Dort knetet und walkt der Magen den Speisebrei unentwegt durch und vermengt ihn mit Magensäure sowie anderen Körperflüssigkeiten, damit auch der kleinste der wertvollen Nährstoffe aus dem Brei herausgelöst wird. Über das Blut werden dann diese Nährstoffe, Mineralien, Vitamine und anderen Stoffe dorthin transportiert, wo sie im Körper benötigt werden. Aber auch wenn im Magen kein Nahrungsbrei vorhanden ist, ist er doch nicht leer. Dort befinden sich immer Magensäure, Wasser und andere Körperflüssigkeiten. Aber auch Luft, die mit herunter geschluckt wurde und Gase, die im Verdauungsprozess entstehen. Außerdem ist unser gesamtes Verdauungssystem auch dann in Bewegung, wenn wir nichts gegessen haben. Und jetzt kommt's: Der (leere) Magen knetet das Gemisch aus Flüssigkeiten, Luft und Gasen so stark durch, dass es gluckert, brummt und knurrt – oft so laut, dass es auch andere Menschen in unserer Nähe hören können. Die Luft und die Gase wandern übrigens in den Darm oder kommen als Rülpser über die Speiseröhre wieder »oben« raus. Manchmal jedoch ist es gar nicht unser Magen, der da so einen Terz macht, sondern der Darm! Alle Stoffe, die nicht aufgelöst und über die Blutbahn verwertet werden können, wandern nämlich in den Darm. In einem gesunden Darm leben viele gute Bakterien. Sie helfen dabei, dem vermeintlichen »Abfall« auf seinem Weg zum »Ausgang« in vielen Windungen und Schleifen Giftstoffe, Flüssigkeit und die letzten nutzbaren Mineralien und Spurenelemente zu entziehen. Dabei produzieren diese Bakterien Gase, die unserem Körper meistens mit einem kleinen oder größeren Furz entweichen. Giftstoffe und alles, was der Körper dann wirklich nicht mehr nutzen kann, werden zum einen als Flüssigkeit über den Urin abgegeben; Die festen Bestandteile wandern zum anderen als Stuhl ins Klo. Weißt du eigentlich... … warum es im Bauch gluckert und knurrt? Pfffffft glucker blubber knurr Bewegungsfreiheit Wir halten Sie mobil: für alle Menschen mit dauerhaften oder vorübergehenden gesundheitlichen Einschränkungen. Schnell und sicher ans Ziel kommen! Telefon: 0471-44 19 4 Marianne Büsing 2017_Laufpass-HB-BHV_bremer 27.10.16 14:25 Seite 1 BERUFLICHE BILDUNG 17 Aktuelle Seminare wisoak Wirtschafts- und Sozialakademie der Arbeitnehmerkammer Bremen und Kurse zu Betriebswirtschaft, Marketing, Personal, Sekretariat, Schlüsselkompetenzen, EDV und Englisch. Viele Themen auch als E-Learning verfügbar. Das neue Programm 2017 ab Ende November als Printheft verfügbar! Jetzt bestellen: Bremerhaven 0471·595-0 // info-bhv@wisoak.de Bremen 0421· 4499-5 // info@wisoak.de


LAUFPASS 04/2016
To see the actual publication please follow the link above