Page 9

LAUFPASS 04/2016

Wo findet sich am meisten Aluminium? Natürlich in Lebensmittelverpackungen: Schalen, Dosen, Kapseln, Tuben, Grillschalen und in Aluminiumfolie. Doch nicht jede Verpackung birgt ein Risiko. Viele Verpackungen sind dann unbedenklich, wenn das Aluminium durch eine Beschichtung versiegelt ist – wie beispielsweise bei den Deckeln der Yoghurtbecher, die wir so gerne ablecken. Anders bei Aluminiumfolie. Sie ist in der Regel unbeschichtet. Kommt sie mit salzigen oder sauren Speisen in Berührung, löst sich Aluminium aus der Folie und kann in die Speisen übergehen. Nicht umsonst weisen die Hersteller der Folie mit einem Hinweis auf der Verpackung auf das Risiko hin. Auch Alukochgeschirr und Backbleche aus Aluminium stehen in der Kritik. Durch die Erwärmung und die mechanischen Belastungen lösen sich hier besonders große Mengen an Aluminium-Ionen, die dann in die Speisen übergehen können. Niemand kann dem Metall gänzlich entgehen. Es ist bereits im Boden enthalten und gelangt über Früchte und Gemüse in unsere Nahrung. Auch im Trinkwasser ist Aluminium zu finden. Einige Lebensmittel enthalten oftmals besonders viel Aluminium. Zu ihnen gehören viele Kräuter, aber auch Feldsalat, Spinat, Pilze, Ruccola, Nordseekrabben, Thunfisch, asiatische Nudeln. Bedenklich sind auch jene Lebensmittel, denen Aluminium zugesetzt wurde. Zumeist findet sich das Aluminium in Lebensmittelfarbe, aber auch beispielsweise in Backtriebmittel. Eine einseitige Ernährung, in der aluminiumreiche Lebensmittel verwendet werden, ist nicht ratsam. Abwechslung ist hier der beste Schutz vor zu hohen Aluminiumdosen. 99% des aufgenommenen Aluminiums wird über die Nieren ausgeschieden. Menschen mit Nierenfunktionsstörungen tragen daher ein größeres Risiko der Aluminiumanreicherung in ihrem Körper. Ebenso Kinder, deren Nierensystem noch nicht so effektiv funktioniert wie das der Erwachsenen – für Kinder sollte eine deutlich niedrigere Höchstgrenze gelten. vc Ein Vortrag von Prof. Dr. Bernd Schäfer (BfR) zum Thema Aluminium und dem aktuellen Kenntnisstand: www.bfr.bund.de/cm/343/aluminium-im-alltag-ein-gesundheitliches-risiko.pdf LEBE SMARTER. HIGHSPEED: DSL 100 SCHON AB 29,95 €1 MTL. DEO Jetzt bestellen in den swb-Kundencentern und -Shops, unter 0800 887-6000 oder www.swb-gruppe.de/lebe-smarter Mit DSL 100: Richtig Wumms zum Hammerpreis. 1) Aktion gilt bis 31.12.2016. Nur für Privatkunden, die in den letzten 6 Monaten keinen swb-Telekommunikationsanschluss hatten sowie für Kunden ohne Highspeed-DSL-Anschluss. Mindestlaufzeit 24 Monate. FRITZ!Box 7360 einmalig 29,95 €; Versandkosten 9,95 €. DSL-Anschluss mit bis zu 100 Mbit/s im Download, bis zu 40 Mbit/s im Upload. Einmaliger Anschlusspreis 29,95 €. Standardgespräche in nat. Festnetze: 0 ct/Min., in nat. Mobilfunknetze: 19,9 ct/Min.; kein Call-by-Call. Mtl. Grundpreis nach 12 Monaten 39,95 €, nach 24 Monaten 44,95 €. Alle Preise inkl. 19 % MwSt. Angebot regional begrenzt verfügbar. EWE TEL GmbH, Am Weser-Terminal 1, 28217 Bremen.


LAUFPASS 04/2016
To see the actual publication please follow the link above