Seite auswählen

Werbung

Buchtipp: Radikalisierungsmaschinen

Buchtipp: Radikalisierungsmaschinen

Radikalisierungsmaschinen von Julia Ebner (Foto: Suhrkamp-Verlag)

Julia Ebner verfolgt hauptberuflich Extremisten. Undercover mischt sie sich unter Hacker, Terroristen, Trolle, Fundamentalisten und Verschwörer, sie kennt die Szenen von innen, von der Alt-Right-Bewegung bis zum Islamischen Staat, online wie offline. Ihr Buch macht Radikalisierung fassbar, es ist Erfahrungsbericht, Analyse, unmissverständlicher Weckruf.

Als Extremismusforscherin stellen sich ihr folgende Fragen: Wie rekrutieren, wie mobilisieren Extremisten ihre Anhänger? Was ist ihre Vision der Zukunft? Mit welchen Mitteln wollen sie diese Vision erreichen? Um Antworten zu finden, schleust sich Julia Ebner ein in zwölf radikale Gruppierungen quer durch das ideologische Spektrum. Sozusagen von der anderen Seite beobachtet sie Planungen terroristischer Anschläge, Desinformationskampagnen, Einschüchterungsaktionen, Wahlmanipulationen. Sie erkennt, Radikalisierung folgt einem klaren Skript: Rekrutierung, Sozialisierung, Kommunikation, Mobilisierung, Angriff.

Die erbarmungslose Härte und Klarheit, mit der radikale Bewegungen nach Mitgliedern suchen, Stimmung machen, desinformieren und manipulieren, lässt einem das Blut in den Adern gerinnen. Ein wichtiges Buch für alle Menschen, denen an einer freiheitlichen und demokratischen Welt gelegen ist. Und ein Buch, nach dessen Veröffentlichung niemand mehr sagen kann: Wir haben davon nichts gewusst. Und nicht zuletzt eine Pflichtlektüre für alle, die bereits einer radikalen Bewegung auf den Leim gegangen sind. Sie können erkennen, welchen Mechanismen sie zum Opfer gefallen sind und weshalb sie vielleicht irgendwann zu Tätern werden.

Radikalisierungsmaschinen 
Von Julia Ebner
Suhrkamp Verlag | 334 Seiten
ISBN: 978-3-518-47007-7

Aktuelle Ausgabe

Mediadaten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

X