Seite auswählen

Werbung

Es kommt wie’s kommt

Es kommt wie’s kommt

Maritn Frank (Foto: Alan Ovaska)

Philosophischer Tiefgang aus dem Glückskeks, ein akustisches Wechselbad der Gefühle und eine eindringliche Inszenierung eines beliebten Klassikers. Das Capitol startet mit vielfältigem Ausnahmeprogramm in die neue Saison.

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“, präsentiert MARTIN FRANK, der 27-jährige Shootingstar, sein neues Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Es ist so frech wie direkt, so bodenständig wie musikalisch und extrem lustig. Das Programm ist mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografi sch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft. „Wurscht sei dir nichts; egal doch vieles.“ Dieser Satz aus einem Glückskeks hat ihm schon oft den Tag gerettet und diesen will er auch seinen Gästen mit auf den Weg geben. Auch andere philosophische Fragen wie: „Ist anonymes Wohnen Fluch oder Segen?“ werden an diesem Abend beleuchtet. Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer auf den Kleinkunstbühnen.
MITTWOCH, 04.03.2020, 20.00 UHR

Was haben aufdringliche Schlossermeister, wunderschöne Gärtner, ignorante Schweinesteaks, ein Klo und ein gelbes Pferd mit lila Punkten gemeinsam? Sie sind alle Teil der wundersamen Geschichte einer kleinen Singer- Songwriterin mit Herz. Dieses Herz bringen MISS ALLIE und ihre Akustik-Gitarre nun auf unzählige Bühnen. Sie bringt mit urkomischer und unvorhergesehener Satire ihr Publikum zum Lachen, um es gleich darauf mit einer ernsten Botschaft zu Tränen zu rühren und zum Nachdenken anzuregen. Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt – bei einem Abend mit Miss Allie werden alle Emotionen bedient. Doch am Ende bleiben ihr breites Grinsen und die Freude über ein wunderbares Konzert, bei dem sich die Gäste von ihrem frechen Wesen und charmanten Spiel mit Klischees verzaubern lassen können.
FREITAG, 06.03.2020, 20.00 UHR

Puppenspiel für Erwachsene? Jawohl, denn die moralische Substanz und die Spannung der tragischen Handlung bleiben hier unangetastet. Heinrich von Kleist zeichnet in seiner Novelle „Michael Kohlhaas“ das Bild einer zwischen blindem politischem Aktionismus und kaltem Kalkül schwankenden hysterischen Gesellschaft. Weltliteratur von aktueller Brisanz: Ein unbescholtener Bürger wird zum meistgesuchten Terroristen seiner Zeit. Die Novelle basiert auf wahren Begebenheiten. Wie es dazu kommen kann, zeigt BÜHNE CIPOLLA in einer ausdrucksstarken und gleichermaßen beklemmenden Aufführung. Das Hauptmerkmal der Inszenierung ist die Würde. Das Geheimnis, der natürliche Umgang mit den markanten Figuren, der den virtuosen Schauspieler Sebastian Kautz nicht verbirgt und vom wunderbaren Cellisten Gero John begleitet wird. Atmosphärisch dicht und eindringlich.
FREITAG, 20.03.2020, 20.00 UHR

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Die Frage ist, warum machen wir da mit? Die Antwort ist einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor? Ganz klar: PHILIPP WEBER. Sein neues Kabarettprogramm „Weber N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig.
SAMSTAG, 28.03.2020, 20.00 UHR

DAS KULTURPROGRAMM DER ARBEITNEHMERKAMMER IM CAPITOL
Hafenstraße 156 | 27576 Bremerhaven
Tel: 0471/92 23 5-15
WWW.ARBEITNEHMERKAMMER.DE

Aktuelle Ausgabe

Mediadaten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

X