Seite auswählen

Werbung

Ausstellung: Marundes Zugvögel

Ausstellung: Marundes Zugvögel

Getrennte Schlafzimmer, Acryl auf Leinwand © Wolf Rüdiger Marunde

Cartoons und Illustrationen von Wolf-Rüdiger Marunde sind bekannt aus verschiedenen Zeitschriften wie dem Stern, der Brigitte, der Hörzu und weiteren Magazinen. Seine Arbeiten finden sich aber auch in prachtvollen Bildbänden, auf Kalendern und Postkarten. Marunde gewann mit seinen Bildern bereits mehrere Preise. Für die Zugvogeltage-Ausstellung im Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven hat Marunde eine Auswahl von Originalen und Drucken zusammengestellt, die thematisch mit Vogelzug und Küste in Verbindung stehen – und wenn es nur streitende Vogelpaare sind, die mal wieder den Aufbruch verpasst haben. 

Wolf Rüdiger Marunde ist nicht nur dem (norddeutschen) Landleben verbunden, sondern auch der Küste und dem Wattenmeer. Er ist in Schleswig-Holstein aufgewachsen und hat lange in der Nähe der dänischen Grenze gelebt. So verwundert es wenig, dass in seinen Bildern immer wieder Landschaften zu sehen sind, die im und am Nationalpark Wattenmeer zu liegen scheinen. Besonders die herbstliche Stimmung hat es ihm dabei angetan: Windgeplagt, neblig und trist wirkt die Landschaft oft, deren Weite und Einsamkeit er kunstvoll in Szene setzt. Und natürlich gehören Zugvögel dazu, Wildgänse zumeist, die oft als Symbol für Freiheit und Fernweh den Kontrapunkt zur provinziellen Enge setzen – und die Vorstellung eben davon auf’s Korn nehmen.

Marundes Cartoons sind nicht einfach witzige Bilder, sondern oft auch kleine Gemälde in Aquarell oder Öltechnik. In ihren Lichtstimmungen, ihrer Detailfülle und atmosphärischen Schilderungen wechseln sie zwischen fast schon impressionistischen Landschaften und kleinen Genrestücken. Für die Zugvogeltage-Ausstellung hat Marunde eine Auswahl von Originalen und Drucken zusammengestellt, die thematisch mit Vogelzug und Küste in Verbindung stehen. Die ausgestellten Cartoons, darunter signierte Drucke und Originale, können auch erworben werden. Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Januar 2020 während der üblichen Öffnungszeiten im Wattenmeer-Besucherzentrums Cuxhaven zu sehen. Der Eintritt ist frei.

www.nationalpark-wattenmeer-erleben.de

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Anzeige

Anzeige