Seite auswählen

Werbung

Kunst aus der Quarantäne – Kulturbüro Bremerhaven gründet Kreativ-Plattform

Kunst aus der Quarantäne – Kulturbüro Bremerhaven gründet Kreativ-Plattform

KUNST AUS DER QUARANTÄNE – KULTURBÜRO BREMERHAVEN GRÜNDET KREATIV-PLATTFORM

Außergewöhnlich. Besonders. Seltsam. Befremdlich. Anders. Eine solche Zeit hat wohl noch niemand von uns erlebt. Aber: Entfaltet Isolation Kreativität oder langweilen wir uns jetzt auf Distanz? Wie viele Gemälde passen in mein Wohnzimmer und ist der Livestream nun das neue Highlight des Tages? Was macht diese plötzliche, lebensverändernde Situation mit dem Leben, der Arbeit und der Kunst?

„AUS-EIN-ANDERS“ ruft Künstler, Künstlerinnen, Kulturschaffende und Kreative dazu auf, sich an dem wachsenden Projekt zu beteiligen und ihre Eindrücke zu teilen: „Ob ihr im Wohnzimmer oder im Atelier singt, den Garten oder eure Waschküche fotografiert, an den Kühlschrank malt oder ans Garagentor kritzelt, auf Treppen oder Dächern tanzt – lasst uns daran teilhaben!“, sagt Initiator Robert Worden.

Aktuell haben Künstlerinnen und Künstler anlog so gut wie keine Chance, ihre Kunst der Öffentlichkeit vorzustellen. „So soll „AUSEIN-ANDERS“ eine virtuelle Plattform für Kunst- und Kulturschaffende sein und die Möglichkeit bieten, sich zumindest digital präsentieren zu können“, erklärt Marie Garms vom Kulturbüro Bremerhaven. Für sie und ihren Kollegen Worden, die am 1. März die Stelle des Bremerhavener Kultur-Urgesteins Jochen Hertrampf übernahmen, ist dies das erste Projekt ihrer Amtszeit.

Bisher können die Besucherinnen und Besucher der Plattform vor allem Kunst aus Bremerhaven sehen, es gibt aber auch überregionale Beiträge zu bestaunen. Denn „AUF-EIN-ANDERS“ macht nicht an den Stadtgrenzen von Bremerhaven halt. Das Projekt ist für alle Kunstformen und Stimmungen offen, welche die Menschen in diesen turbulenten aber auch stillen Zeiten beschäftigen. „AUS-EINANDERS“ ist keineswegs nur für Künstler und Künstlerinnen gedacht, vielmehr sind alle dazu eingeladen, etwas einzureichen, die Lust haben, kreativ zu sein. Marie Garms bringt es auf den Punkt: „Man muss kein Profi sein, um mitzumachen, man muss einfach nur Spaß an der Sache haben“. Gleichzeitig sammeln die Initiatoren und Initiatorinnen auch alle Bewegungen und Ideen, die sich in Bremerhavens Stadtkultur und den Kultureinrichtungen aktuell entwickeln. So bündelt „AUS-EIN-ANDERS“ ein vielfältiges Corona-Kulturangebot der Seestadt.

Die Idee zu „AUS-EIN-ANDERS“ ist aus der aktuellen Lage entstanden. Das Projekt ist dabei vor allem Ventil für die kreative Auseinandersetzung mit der derzeitigen Situation in der zwischenmenschliche Beziehungen besonders leiden. „Im Namen des Projektes verbirgt sich der Ein- und Aus-Schalter, den wir nun täglich nutzen, um in Kontakt mit anderen Menschen zu treten. Das Wort „auseinander“ – steht stellvertretend für die Distanz, die wir im Augenblick wahren müssen. Und sie ist „anders“, weil es eine neue, ungewohnte und fremdbestimmte Form von Distanz ist.“, erklärt Worden.

Im Jahr 2019 hat sich das Kulturamt Bremerhaven auf die „Reise zur Seele der Stadt“ gemacht. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es unter anderem, das kulturelle Angebot der Seestadt aufzustöbern und kostenlos für alle Bürgerinnen und Bürger sichtbar zu machen. „AUS-EIN-ANDERS“ – initiiert vom Kulturbüro Bremerhaven – reiht sich nun in diese Suche nach der Stadtseele ein und zeigt eine neue Seite von Bremerhaven.

MITMACHEN
Marie Garms und Robert Worden freuen sich über viele spannende Zusendungen der künstlerischen Eindrücke dieser Zeit; ob Wort, Foto oder Gemälde, Film oder Lied, eine Geschichte oder eine post-Corona-Idee.

Beiträge werden unter INFO@KULTURBUERO-BREMERHAVEN.DE entgegengenommen. Bei größeren Dateien kann gerne die Plattform www.wetransfer.com genutzt werden. Die Einreichungen werden als kollektives Ergebnis auf WWW.AUS-EIN-ANDERS.DE veröffentlicht.

Aktuelle Ausgabe

Mediadaten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

X