Seite auswählen

Werbung

Ten Straight Wins – denn sie wissen was sie tun

Ten Straight Wins – denn sie wissen was sie tun

Foto: Anja Meineke

Punkt 21 Uhr! Kein Vorhang, kein Stargetue, das Trio betritt die Bühne. Es scheint die Drei nicht zu tangieren, dass die Musikkneipe noch nicht bis zum letzten Platz gefüllt ist. Sie sind heiß, sie wollen spielen und können es nur schwer verbergen. Dann rock’n’rollt ein Blues Express par excellence durch den Club, dass sogar hinten der Tisch mit den betagten Geburtstagskindern aufhört zu brabbeln und die Ohren spitzt. Direkt vor der Band zucken die ersten Leiber. 2015 von den Geschwistern Jelka (Gitarre/Gesang) und Ricki Blendermann (Bass) gegründet, dauert es dennoch vier Jahre bis zur heutigen Besetzung mit Frank Dziemba am Schlagzeug, weil passende Drummer nun mal nicht an jeder Straßenecke zu finden sind. 

Wie alles begann? Ein Konzertvideo des US Dreigestirns Stray Cats serviert den Schwestern Jelka und Ricki aus Bremen den festen Entschluss, eine eigene Band haben zu wollen. Beide sind durch ihre Eltern mit musikalischen Genen bestückt. Jelka entdeckt Mamas Gitarre und Ricki greift sich den Bass ihres Vaters. Letzterer kennt sich bestens aus im Showbiz durch seine Zeit als Bassist der erfolgreichen Bremer Kaleidoskop Band in den 80ern. Ist doch klar, dass er jetzt seine Mädels unterstützt wo er nur kann, indem er sie zu den Gigs fährt, sich um die PA und den Sound kümmert. Jelka bringt selbst Erlebtes zu Papier. Die meisten Texte entspringen ihrem Rock & Roll-Zigeunerleben zwischen Pommes Bude, Autobahn-Raststätte und Bettkante. Eine Melodie ist da oder kommt, bevor in Teamarbeit mit Ricki eine Nummer daraus wird. So fing es jedenfalls an. Inzwischen hat sich mit Frank D. auch ein Drummer gefunden, der ganz hervorragend zu ihnen passt. Da kommt mächtig elektrisches Breitbandkino und beste Unterhaltung von der Bühne. Rhythmische Bewegungen im Fluss der Musik, keine eingeübten Showsteps im Stil gepimpter Girlie Groups.

Vielleicht kommt demjenigen, der diese jungen Musiker noch nicht richtig gelesen hat, das Prädikat „gnadenlos gut“ als maßlos übertriebene Superlative vor. Schließlich gibt es auch bei uns zahllose Rock’n’Roll-Bands, die Kniegas geben können. Ten Straight Wins macht den Unterschied – und ein Trio spannend zu halten ist nicht gerade die leichteste Aufgabe. Spätestens dann sollte klar sein: Erwarte nicht das Unerwartete. Die Drei sind nicht nur ausgezeichnete Handwerker am Instrument, auch Kopf und Herz bringen sie vorzüglich auf eine gemeinsame Ebene. Dynamik wird großgeschrieben. Jelka hat ihre Ibanez TCR fest im Griffbrett, akzentuiert, solistisch, mal beinhart, mal butterweich, aber immer spannend und abwechslungsreich. Dazu singt sie herrlich schwerelos und so, wie niemand anders ihre Lieder ehrlicher transportieren könnte. Natürlich ist das lediglich ein Eindruck, dafür aber ein beeindruckender. Das Repertoire besteht zurzeit noch aus einem 50/50 Mix aus interpretierten und eigenen Materials. Die Fremdtitel sind so unaufdringlich und witzig engagiert verändert, dass sie zu den eigenen passen und absolut stimmig rüberkommen. Die Autorin erklärt ihre Lieder mit lächelnden Worten. Der Zuhörer kann kurz durchatmen, bevor er wieder auf den Schnellen eines wilden Baches mitgerissen wird oder sich in der Sanftheit einer bluesigen Ballade verlieren darf. Egal wen man in ihren Stücken zu erkennen glaubt, es sind immer Ten Straight Wins, die eine tolle Geschichte von Verwirklichung und Sendungsbewusstsein erzählen und über den Spaß, etwas Eigenes zu schaffen und einen Abdruck beim Hörer zu hinterlassen. (gbm)

Samstag, 29. Februar, ab 18 Uhr 
Kuddels Musikkneipe, Bremerhaven
www.facebook.com/TenStraightWins/

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Anzeige

Anzeige