Seite auswählen

Werbung

Game-Tipp: GRIS

Game-Tipp: GRIS

Foto: Nomada Studios/Devolver Digital

Ein Mädchen verliert ihre Stimme – und die Welt um sie herum zerbricht und ergraut. Sie nimmt ihren Mut zusammen und macht sich auf die Suche, um zurückzugewinnen, was ihr genommen worden war. Ihre Reise führt sie durch zerklüftete Landschaften, verwunschene Wälder und alte Ruinen, die sie nach und nach wieder mit Leben und Farben füllt. Was mit zaghaften Schritten beginnt, wird im Laufe der Reise immer bestimmender und steht als Sinnbild für die Überwindung ihrer Ängste.

Das Gameplay von GRIS ist sehr reduziert, außer Laufen und Springen erlernt die namensgebende Protagonistin weniger als eine Handvoll neuer Fähigkeiten, um die Spielwelt zu durchqueren und kleinere Rätsel zu lösen. Es ist ein Spiel das ohne Kampf, Bildschirmtod oder Highscores auskommt und auch die Hintergrundgeschichte ist recht minimalistisch gehalten und sehr interpretationsoffen. Es gibt keine Texte und keine Sprachausgabe. GRIS erzählt ihre Geschichte mit wunderschönen, in pastellenen Tönen getauchten Bildern, bei denen man das Gefühl hat, in einem lebendig gewordenen Kunstwerk zu spielen. Untermalt wird die Szenerie von traumhafter Musik, die mit ihrer Platzierung prägnante Akzente setzt. So schafft GRIS ein audiovisuelles Zusammenspiel, das mehr Erlebnis als bloßes Spiel ist und den Spieler emotional berührt.

Entwickler: Nomada Studios
Herausgeber: Devolver Digital
Plattform: PC | Mac | Nintendo Switch
Preis: 16,99

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Anzeige

Anzeige