Seite auswählen

Olaf und die verkaufte Welt

Olaf und die verkaufte Welt
Foto: Screenshot / Rede Olaf Scholz

Die Demokratie-Simulationen sind längst aufgeflogen. Nicht die Völker eigenständiger Nationen entscheiden über ihr Schicksal. Es sind die Klüngelklubs der Pseudoeliten.

Olaf Scholz hat brav abgeliefert: eine beeindruckend Dystopie-konforme Rede des Wirecard-Cum-Ex-Pseudo-Kanzlers der 15% SPD-Wähler (wenn überhaupt) vor der Versammlung der G7-Staaten und ihren globalistischen Partnern. Scholz ist auf Kurs. Er promoted die Antievidenz der Coronisten, freut sich über die „Leistung“ Deutschlands in diesem teuren und zerstörerischen Spiel und meint damit die Verschwendung des Volksvermögens für die Finanzierung der Globalisten. Er verspricht seinen Herren weiterhin die Treue und gelobt die Umsetzung der Transformation ganz im Sinne der Herrscher. Ein Dokument der Offenbarung.

von Wolfgang Jeschke

Die Demokratie-Simulationen sind längst aufgeflogen. Nicht die Völker eigenständiger Nationen entscheiden über ihr Schicksal. Es sind die Klüngelklubs der Pseudoeliten. Es sind keine Parlamente, keine supranationalen legitimierten Strukturen – es sind private Clubs, in denen sich die Neudespoten und ihre Marionetten treffen, um über das Schicksal der Milliarden entscheiden – Milliarden Euro und Milliarden Menschen.

Scholz‘ Unterwerfungsansprache im Forum der G7 ist aus vielerlei Gründen beispielhaft. Offen verkündet er, den Transformationsprozess von 2020 (aber war das nicht ein unerwartete „Seuche“, die uns ereilte?) weiter konsequent umsetzen zu wollen. Er verweist auf die „weitsichtige“ Zusammenarbeit – eine Verharmlosung der Tatsache, dass die „Corona-Krise“ eine Inszenierung zur Transformation ist, deren Planung weit in die Vergangenheit reicht – was hinreichend dokumentiert ist (nicht erst durch das Event #201).

Seine Einlassung, man habe die Mittel, um den „Teufelskreis“ zu durchbrechen, ist ebenso antievident, wie seine wiederholte Bereitschaft, die Welt mit deutschem Geld vor einem Virus zu retten, das zu keiner Zeit ein Risiko besonderer Art darstellte. Dies wiederum soll mit dem weltweiten Einsatz von „Impfstoffen“ geschehen, die nachweislich nichts nützen, aber ebenso nachweislich die Gesundheit der Menschen nachhaltig zu schädigen vermögen. Als nächstes sind die armen Menschen auf der Südhalbkugel dran, sagt Scholz und nennt sie den „globalen Süden“. Mal sehen, ob sie das Spiel mitspielen.

Die Umsetzung der Impfkampagne erfolgt durch die private Initiative COVAX. COVAX wird getragen von der WHO – der privaten globalen Marketingagentur der Pharmaindustrie, vor allem aber durch die privaten Organisationen der Impfindustrie: CEPI und GAVI. Die GAVI (Global Alliance for Vaccines and Immunisation) hat – wie so viele NGOs und Privatinitiativen der Herrscher – ihren Sitz in Genf, direkt beim WEF (das private Weltwirtschaftsforum) in Davos. Sie wurde 2020 gegründet, um das weltweite Impfgeschäft anzukurbeln. Die Bill und Melinda Gates Investitionsgesellschaft BMGF investierte als Startkapital für das Unternehmen 750 Millionen US-Dollar.

Auch die CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations) ist eine Initiative der Industrie und maßgeblich durch die Investitionsgesellschaft von Bill und Melinda Gates finanziert. Die CEPI ist das zweite Standbein der weltweiten Impfmafia. Sie sammelt das Geld der unterworfenen Mitglieds-„Nationen“ ein, um damit die Forschung und Produktion von Substanzen zu finanzieren, die nicht der Weltgesundheit dienen. Auch hier hat die globale Pharma-Agentur WHO eine tragende Legitimationsrolle.

„In der Start-up-Phase wurde dann CEPI als internationale Non-Profit-Organisation durch die Regierungen von Norwegen, Indien, dem britischen Wellcome Trust, dem Weltwirtschaftsforum und der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung am 19. Januar 2017 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos gegründet, und Stakeholder wurden eingeladen, beizutreten. Über deren Ausgestaltung berieten CEPI-Vertreterinnen und Vertreter am 11. und 12. Juli 2017 im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Deutschland ist Gründungsmitglied der Impfstoff-Initiative. Mehr als 80 Organisationen und über 200 Privatpersonen haben daraufhin ihr Interesse bekundet. Es wurden dann ein vorläufiges Sekretariat gegründet, mit Büros (functional nodes) in Norwegen, Indien und Großbritannien, darüber hinaus ein vorläufiger Vorstand unter Führung durch John-Arne Røttingen vom norwegischen Public-Health-Institut benannt, ein vorläufiger Aufsichtsrat unter K. VijayRaghavan vom indischen Department of Biotechnology und ein vorläufiges wissenschaftliches Komitee unter Leitung von Mark Feinberg, dem Vorsitzenden der Internationalen AIDS-Impf-Initiative eingerichtet. Im Aufsichtsrat sitzt auch die stellvertretende Generalsekretärin der Generaldirektion Forschung und Innovation der EU-Kommission, Ruxandra Draghia-Akli. Ein erster Geschäftsplan sah für die ersten fünf Jahre ein Budget von einer Milliarde Dollar vor, die durch Zusagen von Geldgebern gesichert sind.“ (Wikipedia)

„Die WHO hat erstmals im Mai 2016 eine Liste von Pathogenen aufgestellt, die schwere weltweite Epidemien in der näheren
Zukunft auslösen könnten, und gegen die eine Impfstoffherstellung prioritär ist. Dieses sind aktuell (Stand: März 2020)[3]:

  1. SARS-CoV-2, verantwortlich für COVID-19
  2. Krim-Kongo-Hämorrhagisches-Fieber-Virus
  3. Filoviren wie das Ebolavirus oder das Marburg-Virus
  4. Lassafieber
  5. neu entstehende humanpathogene hoch-infektiöse Coronaviren wie MERS-CoV oder das SARS-assoziierte Coronavirus
  6. das Nipah- und Hendra-Virus
  7. Rifttalfieber-Virus (auch rift valley fever virus)
  8. Zikavirus
  9. Disease X“

Besonders beängstigend ist der Verweis auf Desease X – die noch unbekannten Erreger, mit denen die nächsten Plandemien oder Angriffe auf die Menschheit erfolgen sollen. Man bereitet sich vor. Schon lange. Und das natürlich unter der strategischen Leitung des WEF und seines Eugenik- und Transformationsapokalyptikers Klaus Schwab.

In den Händen der Davos-Clique laufen viele (nicht alle) Fäden zusammen. Sie ist, wie die WHO, CEPI, GAVI, COVAX und hunderte andere Organisationen eine private Initiative, welche sich die Transformation der Welt zum Ziel gesetzt hat. Das „Buch“ von Klaus Schwab „The Great Reset“ kann als eine Art „Mein Kampf“ des 21. Jahrhunderts angesehen werden (nicht inhaltlich, sondern im Sinne der Tatsache, dass sie ihre Ziele nicht verheimlichen). Es ist das ausformulierte Strategiekonzept einer Gruppe von antihumanistischen Größenwahnsinnigen, die der Welt ein neues Antlitz einmeißeln wollen – mit List, psychoterroristischer, wirtschaftlicher und tatsächlicher Gewalt, sowie pharmakokratischer Tücke.

Zurück zu Olaf Scholz und seiner hündischen Rede auf der G7/WEF-Konferenz, an dessen Ende er sichtbar erleichtert ist, dass Klaus Schwab – als seine vorgesetzte Marionette – mit ihm zufrieden war. Scholz verweist in seiner Rede auf die Notwendigkeit der Allianz mit privaten Förderern (jenen, die mit der aktuellen Inszenierung bereits Billionen an Dollar und Euro verdient haben).

Was niemandem aufzufallen scheint: Wie andere Unterstützer der Krisenmacher auch, verweist Scholz auf die anstehenden Umwälzungen in der Welt – die allerdings keinen anderen Ursprung als die gemachte Krise haben. Der Zirkelschluss ist offenbar – aber nie Thema in den Systemmedien. Sie haben ein Problem erzeugt und liefern nun die Lösung?

Aus seiner Haltung als Antidemokrat macht Scholz dabei keinen Hehl. „Bürger verlangen Erklärungen für die Veränderungen, die UNSERE Entscheidungen für ihr Leben bedeuten.“ Es geht nicht um souveräne Völker – es geht darum, den Schafen die Notwendigkeit des Schlachtens zu erklären. Es ist also eher eine kommunikative Aufgabe.

Das Bedrohungsszenario der Herrscher ist seit langem als Paket geschnürt. Scholz stellt der Krise als „Nachfolger“ der Corona-Inszenierung an die Seite: „Globalisierung, Digitalisierung und Klimaanpassung.“ Die nächsten Kapitel der Angstmacherei sind schon längst aufgeschlagen und werden weiteres Drangsal für die Weltbevölkerung bereithalten – zum Nutzen der üblichen Verdächtigen.

Scholz verweist auf ein „von seiner Regierung“ eingesetztes „Expertengremium“, das die Regierung während der Plandemie beraten soll. Die auserwählten Auftrags-Lieferanten stehen einer weltweit wachsenden Bewegung zehntausender unabhängiger Experten für Seuchen, Gesundheit, Klima, Weltwirtschaft gegenüber, die allerdings kein Gehör finden, sondern im gleichen Zug und nachgerade in faschistoider Manier diffamiert werden: „Wenn ihre Glaubwürdigkeit von einer kleinen, aber lauten und radikalen Minderheit angegriffen wird, ist es unsere Pflicht, sie zu verteidigen.“ Eine elegantere, aber durchaus göbbelsche Einlassung.

Interessant ist die Feststellung von Scholz, dass man hier die „langfristigen Folgen und Nebenwirkungen“ der Veränderungen im Blick haben muss. Im Hinblick auf die experimentelle Flüssigkeit, die wir Impfstoff nennen sollen, verzichtet er bekanntermaßen auf jeglichen Weitblick, wissenschaftliche Prüfung, Evidenz und die Beachtung geltenden Rechtes (Nürnberger Kodex)…

Was bleibt nach den Worten des Systemkanzlers? Ein zufriedener Schwab, der seine 4. industrielle Revolution besingt und erneut auf das schiere Ausmaß der Aufgabe hinweist. Die neuen Inszenierungen (Klima, neue Seuchen, „Russland-Konflikt“) lassen nicht lange auf sich warten.

Die Show wird weitergehen – selbst wenn irgendwann das Corönchen gefallen sein sollte. Es sind immer noch die gleichen Mächte am Werk. Dieselben, die Russland 2014 aus der G8-Gang rausgeworfen haben, weil Russland nicht artig war und die NATO-Erweiterung im Osten nicht passiv hingenommen hat. Übrigens: auch die G7 sind ein „informeller Zusammenschluss zur Erörterung von Fragen der Weltwirtschaft.“

Souveräne Völker souveräner Staaten? Man zeige sie uns. Nur die Allianz der globalen Menschheit wird den Terror der Pseudo-Eliten als machtvolle Mikro-Minderheit beenden können.

Foto: Ciaran McCrickard – https://panoramaglobal.org/tag/cepi/, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=88014742

https://cepi.net/ „Delivering a vaccine in 100 days against the next Disease X would give the world a fighting chance to extinguish the existential threat of a future pandemic virus.”

Coalition for Epidemic Preparedness Innovations, kurz CEPI (engl. in etwa: Koalition für Innovationen in der Epidemievorbeugung), ist eine weltweite Allianz in öffentlich-privater Partnerschaft zwischen Regierungen, der WHO, der EU-Kommission, Forschungseinrichtungen, der Impfstoff-Industrie und privater Geldgeber, u. a. der Bill & Melinda Gates Foundation, zum Aufbau eines Forschungsnetzwerks zur Erforschung und Entwicklung neuer Impfstoffe zur besseren und direkteren Reaktion auf eventuell bevorstehende Ausbrüche neuer viraler Infekte.(Eintrag bei Wikipedia)

https://de.wikipedia.org/wiki/COVAX

„Im Geiste von Davos!“

Die Rede von Olaf Scholz auf dem informellen G7-Treffen wurde eröffnet vom Transformisten und Eugeniker Klaus Schwab, Chef des privaten Vereins „Weltwirtschaftsforum“ (WEF), welcher maßgeblich die aktuellen Krisen erzeugt und damit die Umsetzung der eigenen Agenda vorantreiben will. Auch hier erinnert der Auftritt Schwabs an die Bösewichter aus 007-Streifen. Die Selbstverständlichkeit, mit der er die Machtergreifung seiner Cliquen (als Notwendigkeit zur Weltverbesserung) beschreibt erschreckt.

Die Rede von Scholz findet findet sich hier: „Professor Schwab, lieber Klaus“. Der Klüngel ist unübersehbar, unüberhörbar und die Distanzlosigkeit zwischen den handelnden Einheiten frappierend. Klaus & Olaf? Mindestens genauso wie das Schmusen von „EU-Chefin“ von der Leyen mit ihrem Freund und Pfizer-Chef Albertos Bourla. Es ist geradezu widerlich, wie sich Industrie und Exekutive hier schamlos und quasi inzestuös verbinden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1 Kommentar

  1. „Mehr als die Hälfte des kanadischen Kabinetts besteht aus Young Global Leaders des Welt­wirt­schafts­forums, und das gilt auch für Argentinien und Frankreich.“

    — Klaus Schwab

    Antworten

Trackbacks / Pingbacks

  1. Olaf und die verkaufte Welt | LAUFPASS.com – Kon/Spira[l] - […] LAUFPASS | Das Magazin für Nachdenkliche in bewegten Zeiten — Weiterlesen laufpass.com/politik/olaf-und-die-verkaufte-welt/ […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.