Seite auswählen

Werbung

Die Nutzung der Mietwohnung

Die Nutzung der Mietwohnung

Die Nutzung der Mietwohnung – Rechte und Pflichten des Mieters (Foto: Antonio Guillem/shutterstock.com)

Artikel 2 des Grundgesetzes gibt jedem das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, das gilt auch für Mieter im Hinblickauf die Mietwohnung. Mieter dürfen die Mietwohnung und die Gemeinschaftsräume jedoch nicht nach eigenem Belieben nutzen, der Mietvertrag und das Gebot der Rücksichtnahme auf die Mitbewohner setzen gewisse Grenzen.

HAUSRECHT

Mieter haben für ihre gemietete Wohnung das Hausrecht. Sie können jedermann das Betreten der Wohnung verbieten, das Hausrecht steht ihnen auch gegenüber dem Vermieter zu. Mieter sind aber verpflichtet, im gewissen Maße Besichtigungen der Wohnung zuzulassen, so beispielsweise bei Weitervermietung oder Veräußerung der Wohnung, ferner müssen die Mieter Instandsetzungen und Modernisierungsarbeiten ermöglichen.

TIERHALTUNG

Mieter haben einen Anspruch darauf, dass der Vermieter die Haltung von Hunden und Katzen nicht generell verbietet. Im Einzelfall müssen die verschiedenen Interessen gegeneinander abgewogen werden, etwa wie groß ist das Tier, wie viel Tiere gibt es schon im Haus, gibt es Mieter mit Allergien und anderes mehr. Die Haltung von Kleintieren, wie Meerschweinchen oder Aquarienfische ist grundsätzlich erlaubt.

NUTZUNG DER WOHNUNG

Mieter dürfen die Wohnung einrichten, wie es ihren persönlichen Vorstellungen entspricht, dabei können sie auch selbst wählen, ob und welche Gardinen sie aufhängen, in welchen Farben sie die Wände streichen oder welchen Fußbodenbelag sie verlegen. Das Recht der Mieter auf individuelle Gestaltungsfreiheit hat aber auch Grenzen. So dürfen Mieter die Wohnung nicht in ihrem äußeren Erscheinungsbild wesentlich verändern. Bei Auszug müssen Mieter gegebenenfalls. eventuelle Veränderungen wieder beseitigen.

HEIZUNG

Bei einer Zentralheizung ist im Regelfall der Vermieter für die Beheizung der Wohnung verantwortlich. Die Mieter können verlangen, dass in der Wohnung bestimmte Temperaturen eingehalten werden. 20 °C bis 22 °C gelten dabei als angemessen. Es bleibt grundsätzlich den Mietern überlassen, wie sie heizen und lüften möchten. Sie müssen jedoch darauf achten, dass durch mangelhaftes Heiz- und Lüftungsverhalten keine Feuchtigkeitsoder Frostschäden auftreten.

HAUSFLUR UND TREPPENHAUS

Mieter dürfen das Treppenhaus und den Hausflur nur in der üblichen Weise nutzen, dabei müssen sie bestimmte Sorgfaltspflichten beachten. Das Abstellen von Gegenständen im Hausflur oder im Treppenhaus ist nicht ohne Weiteres erlaubt. Möbel und Getränkekisten gehören ebenso wenig in den Hausflur wie Mülltonnen. Kinderwagen und Rollatoren dürfen im Hausflur abgestellt werden, wenn keine anderweitige Möglichkeit der Unterbringung gegeben ist. Der Durchgang für die Mitbewohner darf allerdings nicht eingeschränkt und auch keine Fluchtwege versperrt werden.

WEITERE INFOS AUCH AUF WWW.MIETERVEREIN-BREMERHAVEN.DE

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Anzeige

Anzeige