Seite auswählen

Werbung

Der kurze Weg – Psychologische Hilfe-Maßnahmen für mentale Gesundheit

Der kurze Weg – Psychologische Hilfe-Maßnahmen für mentale Gesundheit

Der kurze Weg (Foto: Benjavisa Ruangvaree Art shutterstock.com)

Eine Lebenskrise zu bewältigen, ist für niemanden einfach – und manchmal muss man dafür auch professionelle Hilfe durch Ärzte, Psychotherapeuten oder Fachpflegekräfte in Anspruch nehmen. Doch die richtige Therapie und den richtigen Therapeuten zu finden kann ebenso belastend sein wie die Suche nach einer kompetenten Beratung und Unterstützung in der individuellen Krisensituation.

Die AOK Bremen/Bremerhaven hat deshalb das neue psychiatrische Versorgungsangebot »Der kurze Weg – mentale Gesundheit« aus der Taufe gehoben. Die Patienten erhalten dadurch nicht nur einen schnelleren Zugang zu Therapeuten, sie werden auch auf vielfältige Weise unterstützt und beraten, das Behandlungsprogramm wird individuell auf sie zugeschnitten. Kooperationspartner der AOK Bremen/Bremerhaven ist dabei die IVP Networks GmbH in Hamburg, die mit einem Team von Medizinern, Psychotherapeuten und Fachpflegekräften hilft – mit einem Notfalltelefon sogar rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche.

Natürlich bleiben bisher behandelnde Haus- oder Fachärzte dabei nicht außen vor – im Gegenteil: Sie werden in diese Arbeit eingebunden. „Meine Patienten geben mir durchweg gute Rückmeldungen“, berichtet etwa der Bremerhavener Psychotherapeut Sven Thomy. Er schätzt vor allem, dass die IVPNetworks- Fachleute schnell erkennen, was die Patienten außerhalb einer Psychotherapie noch brauchen – zum Beispiel eine Soziotherapie, ambulante psychiatrische Pflege oder die Betreuung beim Ämterbesuchen. „Außerdem ist immer ein Ansprechpartner da, den die Patienten schon kennen – und das ist wichtig, wenn ich mal auf Fortbildung oder im Urlaub bin.“ Thomy hat bereits mehr als ein Dutzend seiner Patienten in das Programm eingeschrieben. Sinn und Zweck der neu organisierten Maßnahme ist, die nicht selten aufwendig zu organisierenden Therapien und Hilfsangebote besser zu koordinieren und die eng getakteten Haus- oder Facharztpraxen von dieser zeitaufwendigen Arbeit zu entlasten. IVP Networks bringt dafür reichlich Erfahrung mit: Seit gut zehn Jahren leistet die Firma diese Arbeit als Partner von Krankenkassen.

Seit dem Start des Versorgungsangebots »Der kurze Weg« im Oktober 2019 haben sich übrigens schon 63 AOK-Versicherte eingeschrieben, ein Viertel davon in Bremerhaven. Insgesamt wirken bis jetzt 26 Praxen mit, darin arbeiten 43 Hausärzte, vier Fachärzte für Psychotherapie, jeweils zwei Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie, Psychologische Psychotherapeuten und Fachärzte für Nervenheilkunde. Außerdem sind bis heute fünf psychiatrische Pflegedienste in Bremen und Bremerhaven mit im Boot.

Das Hilfsangebot beginnt für den Patienten mit einem ausführlichen Vorgespräch. Ein erfahrener Mitarbeiter aus dem Therapeutenteam von IVP meldet sich per Telefon bei dem Patienten und bespricht die persönliche Situation und den individuellen Versorgungsbedarf. Anschließend erhält der Patient eine Empfehlung, wie die auf ihn zugeschnittene Versorgung aussehen kann. Die Behandlung selbst ist flexibel: Neben einer klassischen Therapie beim Psychotherapeuten ist zum Beispiel auch eine aufsuchende Therapie zu Hause möglich. Aber auch eine telefonische Begleitung oder die Teilnahme an Online-Selbsthilfeprogrammen sind Optionen, die Lebenskrise zu bewältigen.

WEITERE INFORMATIONEN zu dem Kompetenznetzwerk gibt es unter
Telefon 0421 1761-77165.

Aktuelle Ausgabe

Anzeige

Anzeige

Anzeige