Seite auswählen

Werbung

Mit dem Rad zur Arbeit

Mit dem Rad zur Arbeit

(Foto: PR Archiv AOK Bremen/Bremerhaven)

Die AOK-Mitmachaktion »Mit dem Rad zur Arbeit« der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) startete in diesem Jahr erst am 1. Juni und läuft bis zum 30. September 2020. In den vergangenen Jahren begann die Kampagne immer am 1. Mai – aufgrund der Corona-Situation wurde der Aktionszeitraum um einen Monat verschoben.

Auch, wenn die Aktion offiziell erst im Juni startete, zählen auch schon alle Fahrten im Mai. Dafür stand der Aktionskalender allen Teilnehmern bereits seit dem ersten Mai zur Verfügung. Hintergrund ist, dass das Aktionsziel von 20 Fahrten mit dem Rad so leichter erreicht werden kann, da viele Arbeitnehmer nicht mit dem Rad zur Arbeit fuhren oder fahren. Diese Fahrten mit dem Rad zählen außerdem:

  • Alle Fahrten rund ums Homeoffice, beispielsweise in der Mittagspause oder zum Feierabend
  • Teilstrecken, zum Beispiel zum Bahnhof
  • Fahrten mit dem E-Bike oder Pedelecs

In der aktuellen Situation ist Radeln besonders sinnvoll. Denn es gleicht Bewegungsmangel aus, wenn Arbeitnehmer beispielsweise aufgrund von Homeoffice nach wie vor viel zuhause sein müssen oder wollen. Zudem kann die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln umgangen und auf dem Rad in der Regel die geltende Abstandsregelung eingehalten werden. Mit dem Rad zu fahren ist darüber hinaus ohnehin gesund für Körper und Geist und schont die Umwelt.

Wer sich bei der Aktion »Mit dem Rad zur Arbeit« anmeldet, erhält Zugriff auf seinen persönlichen Aktionskalender. Darin tragen Teilnehmer alle ihre gefahrenen Strecken ein und behalten so einen Überblick über ihre Leistungen. Ziel ist es, im Aktionszeitraum zwischen Mai und September bis zu 20 Fahrten zu schaffen – mehr geht natürlich auch. Teilnehmer nehmen automatisch an der Verlosung teil, bei der es Fahrräder, Zubehör und Wellnessartikel zu gewinnen gibt.

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
www.mdrza.de/hb

Aktuelle Ausgabe

Mediadaten

Anzeige

Anzeige

Anzeige

X