Seite auswählen

Aufruf zu einer anti-globalistischen Allianz

Aufruf zu einer anti-globalistischen Allianz
Foto: w.jeschke (c)

Ein offener Brief von Erzbischof Carlo Maria Viganò

Seit zwei Jahren sind wir Zeugen eines globalen Staatsstreichs, bei dem es einer finanziellen und ideologischen Elite gelungen ist, die Kontrolle über einen Teil der nationalen Regierungen, der öffentlichen und privaten Institutionen, der Medien, der Justiz, der Politiker und der religiösen Führer zu übernehmen.  Sie alle, ohne Unterschied, sind zu Sklaven dieser neuen Herren geworden, die ihren Komplizen Macht, Geld und soziale Bestätigung sichern.

Grundrechte, die bis gestern noch als unantastbar galten, werden im Namen eines Notstands mit Füßen getreten: heute ein Gesundheitsnotstand, morgen ein ökologischer Notstand und danach ein Internetnotstand.

Dieser globale Staatsstreich beraubt die Bürgerinnen und Bürger jeglicher Möglichkeit der Verteidigung, da die Legislative, die Exekutive und die Judikative an der Verletzung des Rechts, der Gerechtigkeit und des Zwecks, für den sie existieren, beteiligt sind.

Es handelt sich um einen globalen Staatsstreich, da sich dieser verbrecherische Angriff auf die Bürger bis auf sehr wenige Ausnahmen auf die ganze Welt erstreckt.

Es ist ein Weltkrieg, in dem wir alle unsere Feinde sind, auch diejenigen, die unwissentlich die Bedeutung dessen, was geschieht, noch nicht verstanden haben.

Es ist ein Krieg, der nicht mit Waffen geführt wird, sondern mit illegitimen Regeln, bösen wirtschaftlichen Richtlinien und unerträglichen Einschränkungen der Grundrechte.

Supranationale Organisationen, die zu einem großen Teil von den Verschwörern dieses Staatsstreichs finanziert werden, mischen sich in die Regierung der einzelnen Nationen und in das Leben, die Beziehungen und die Gesundheit von Milliarden von Menschen ein.

Sie tun es für Geld, sicherlich, aber mehr noch, um die Macht zu zentralisieren, um eine planetarische Diktatur zu errichten.

Es ist der Great Reset des Weltwirtschaftsforums, die Agenda 2030 der Vereinten Nationen.

Es ist der Plan der Neuen Weltordnung, in der eine universelle Republik alle versklavt und eine Religion der Humanität den Glauben an Christus aufhebt.

***

Angesichts dieses globalen Staatsstreichs ist es notwendig, eine internationale Anti-Globalisten-Allianz zu bilden, die all jene versammelt, die sich der Diktatur widersetzen wollen, die nicht die Absicht haben, Sklaven einer gesichtslosen Macht zu werden, die nicht bereit sind, ihre eigene Identität, ihre eigene Individualität, ihren eigenen religiösen Glauben aufzugeben.

Wenn der Angriff global ist, muss auch die Verteidigung global sein.

Ich rufe die Regierenden, die politischen und religiösen Führer, die Intellektuellen und alle Menschen guten Willens auf, sich in einer Allianz zusammenzuschließen, die ein antiglobalistisches Manifest veröffentlicht, in dem Punkt für Punkt die Irrtümer und Abweichungen der Dystopie der Neuen Weltordnung zurückgewiesen und konkrete Alternativen für ein politisches Programm vorgeschlagen werden, das sich am Gemeinwohl, den moralischen Grundsätzen des Christentums, den traditionellen Werten, dem Schutz des Lebens und der natürlichen Familie, dem Schutz von Wirtschaft und Arbeit, der Förderung von Bildung und Forschung und der Achtung der Schöpfung orientiert.

Diese Anti-Globalisten-Allianz muss die Nationen zusammenbringen, die dem höllischen Joch der Tyrannei entkommen und ihre eigene Souveränität bekräftigen wollen, indem sie Vereinbarungen zur gegenseitigen Zusammenarbeit mit Nationen und Völkern treffen, die ihre Prinzipien und die gemeinsame Sehnsucht nach Freiheit, Gerechtigkeit und Güte teilen.

Sie muss die Verbrechen der Eliten anprangern, die Verantwortlichen benennen, sie vor internationalen Gerichten anklagen und ihre übermäßige Macht und ihren schädlichen Einfluss einschränken.

Sie muss das Wirken der Lobbys verhindern, vor allem durch den Kampf gegen die Korruption der Staatsbeamten und der in der Informationsindustrie Tätigen und durch das Einfrieren des Kapitals, das zur Destabilisierung der sozialen Ordnung eingesetzt wird.

In den Ländern, in denen die Regierungen der Elite unterworfen sind, werden sie in der Lage sein, Volkswiderstandsbewegungen und Komitees der nationalen Befreiung zu gründen, denen Vertreter aller Gesellschaftsbereiche angehören, die eine radikale Reform der Politik vorschlagen, die sich am Gemeinwohl orientiert und das neo-malthusianische Projekt der globalistischen Agenda entschieden ablehnt.

Ich lade alle ein, die die traditionelle christliche Gesellschaft verteidigen wollen, sich in einem internationalen Forum zu versammeln, das so bald wie möglich stattfinden soll und in dem Vertreter verschiedener Nationen zusammenkommen, um einen ernsthaften, konkreten und klaren Vorschlag zu unterbreiten.

Mein Appell richtet sich an die politischen Führer und an die Regierenden, denen das Wohl ihrer Bürger am Herzen liegt und die die alten Systeme der politischen Parteien und die Logik eines von Macht und Geld beherrschten Systems hinter sich lassen.

Ich rufe die christlichen Nationen von Ost bis West zusammen und lade die Staatsoberh äupter und die gesunden Kräfte der Institutionen, der Wirtschaft, der Arbeit, der Universitäten, des Gesundheitswesens und der Information ein, sich einem gemeinsamen Projekt anzuschließen, das die alten Systeme aufbricht und die Feindseligkeiten beiseite lässt, die von den Feinden der Menschheit im Namen von divide et impera angestrebt werden.

Wir akzeptieren die Regeln unseres Gegners nicht, denn sie wurden genau deshalb aufgestellt, um uns daran zu hindern, zu reagieren und eine wirksame und einschneidende Opposition zu organisieren.

Ich rufe die Nationen und ihre Bürger auf, sich unter dem Kreuz unseres Herrn Jesus Christus, des einzigen Königs und Erlösers, des Friedensfürsten, zu verbünden. In hoc signo vinces.

Lasst uns diese Anti-Globalisten-Allianz gründen, lasst uns ihr ein einfaches und klares Programm geben, und lasst uns die Menschheit von einem totalitären Regime befreien, das in sich die Schrecken der schlimmsten Diktaturen aller Zeiten vereint.

Wenn wir weiterhin zögern, wenn wir die Bedrohung, die uns alle bedroht, nicht begreifen, wenn wir nicht reagieren, indem wir uns zu einem entschlossenen und mutigen Widerstand organisieren, wird dieses höllische Regime, das sich überall etabliert, nicht aufgehalten werden können.

Und möge der allmächtige Gott uns beistehen und uns beschützen.

Carlo Maria Viganò, Erzbischof

Ehemaliger Apostolischer Nuntius in den Vereinigten Staaten von Amerika
am 16. November 2021

Das Original der Rede findet sich hier.

Die katholische Kirche verfolgt Bischoff Vigano, weil er sich vor die Menschen stellt, die sich gegen die Zwangsimpfung und die Corona-Maßnahmen wenden. Diese Kirche und vor allem der Vatikan sind Teil der globalen Strukturen, die mit der Corona-Inszenierung die neue Weltordnung etablieren wollen. Statt sich vor die Verfolgten zu stellen, verfolgt die Kirche (erneut) wieder und belegt, dass wir zwischen den Institutionen und den Religionen unterscheiden müssen.

Hinweis: Den offenen Brief sandte uns ein Mitstreiter aus Südamerika zu. Er begleitete sein Schreiben, das er an einige unabhängige Medien richtete, mit folgenden Worten:

„Ich gebe euch den Offenen Brief 148 von dem Blog „Insidethevatican.com“ mit dem „Aufruf zu einer anti-globalistischen Allianz“ von Erzbischof Carlo Maria Viganò in der deutschen Uebersetzung weiter. Die deutscheUebersetzung bekam ich von Andreas Gross von www.ae911truth.ch.

Als Atheist habe ich keine Probleme damit, den Aufruf eines Erzbischofsder katholisch-christlichen Kirche weiterzugeben, wenn es eine gute Sache ist. Ich erinnere aber immer all jene, die gläubig dem christlichen Glauben vertrauen, an die christliche Inquisition seit etwa dem Jahr 360 der christlichen Zeitrechnung, die mit den Buecherverbrennungen begann, um einen globalen Genozid zum Zwecke einer globalen Herrschaft zu organisieren.“


Dem schließen wir uns an und verweisen auf eine Rede von Erzbischof Carlo Maria Viganò, die wir hier als Video veröffentlicht haben.

8 Bemerkungen

  1. Es ist ein Kampf David gegen Goliath, wie in der Bibel nur weltweit.

    Antworten
  2. Verstehe ich da etwas falsch? Müsste es nicht heißen: eine Religion der Inhumanität – statt: Es ist der Plan der Neuen Weltordnung, in der eine universelle Republik alle versklavt und eine Religion der Humanität den Glauben an Christus aufhebt.

    Antworten
    • Die Rückfrage ist nachvollziehbar. Es ging uns auch so. Im Original heißt es: „It is the plan of the New World Order, in which a Universal Republic enslaves everyone and a Religion of Humanity cancels Faith in Christ.“ Es könnte so verstanden werden, dass eine Religion der Menschen (nicht der Menschlichkeit) den Glauben an Christus beseitigt – es könnte i.S. einer „gottlosen Religion“ verstanden werden. Vielleicht gibt es auch andere Interpretationsmöglichkeiten.

      Antworten
  3. https://www.v-u-m.org/
    VUM – VERBUND UNGEIMPFTER MENSCHEN
    Antidiskriminierungsnetzwerk & Unternehmensberatung
    Registriertes Europa Office:
    VUM Stiftung
    Kandoy House
    2 Fairway Strand
    Dublin 3
    Ireland

    Aus Opfern wird eine aktive Parallelgesellschaft. Der VUM legt mit seinem Tätigwerden den Grundstein zur Errichtung der größten Parallelgesellschaft der Menschheitsgeschichte. Als Opfer ideologischer Hetze und Ausgrenzung, welche sich in all ihren sozialen Ausprägungen offen gegen wissenschaftlich-modernes Denken, medizinische Erkenntnisse und zivilisatorische Errungenschaften stellt, ist es natürliches Menschenrecht und Aufgabe eigene soziale Strukturen zu schaffen.

    Die Spaltung der Menschen durch die Politik ist bereits vollzogen, und wird durch die blinde und radikalisierte Mehrheit der Bevölkerung gezielt weiterentwickelt, und durch den fortwährenden Rechtsbruch der Politik manifestiert.

    Unsere Zielsetzung ist die Rettung der verbliebenen menschlichen Grundstrukturen, durch den Aufbau eines vollständig handlungsfähigen sozialen- und wirtschaftlichen Parallelnetzwerkes. Wir werden vor dem politischen Hass nicht zurückweichen, wie es andere verfolgte Bevölkerungsgruppen in den Jahrzehnten und Jahrhunderten vor uns getan haben.

    Der VUM als größter Opferverbund der Menschheitsgeschichte. Unsere Existenz verkörpert den Gedanken der Freiheit und Fairness – Wir errichten gemeinsam mit weiteren 25 Millionen verfolgten Menschen in Österreich, Deutschland und Schweiz neue Strukturen für ein würdiges Leben der Verfolgten und Unterdrückten.

    Wir begrüßen die Unterstützung aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Politik und des sozialen Lebens! Gemeinsam gegen den Hass und Gewalt!

    Antworten
  4. Ich glaube, daß wir (ungevaxxten Freigeister) uns finden werden. Ich wurde kürzlich gefragt, wie ich mir das vorstellen würde, da ich gern sage, Libertäre könnten nicht einmal einem Kegelverein beitreten und ich antwortete zur Überraschung meines Gegenübers: „Über den Glauben.“
    Ich bin ganz fest verwurzelt im Glauben an die Freiheit und ich lebe sie jeden Tag. Klingt nicht sonderlich christlich, aber wichtig ist nicht, was Dich motiviert sondern daß Du motiviert bist. Dein Glaube ist Deine Motivation.
    Ich lebte in vielen Ländern, die meisten davon waren für Normalos eher unbekannt – alle wollen nach „Amerika“ oder Spanien, warum will keiner nach zB Papua Neuguinea? Ich mag Iraner und würde gern eine Zeit dort leben. Iran? Die Menschen werten ohne zu wissen, abgehoben und blasiert und vor allem unfrei. Sie sind ja so froh, daß in D alles geregelt ist. Könnte die Freiheit nicht auch nach D finden? Ich traf sie dort noch nie. Man mußte sie sich immer nehmen und war sofort illegal unterwegs.

    Dieser weltweite Irrsinn wird irgendwann aufhören. Dr David Martin sieht das Ende in US, wenn die Sozialkassen pleite gehen (2022) und das Vaxx nicht mehr zahlen. Ich sehe es, wenn die Dussel am Vaxx eingehen und keine Mehrheit mehr stellen (2025). Länder werden zerbrechen, das Nationale wird gewinnen, denn Kämpfer ziehen zu Kämpfern, die Starken zu den Starken. Kontinente mögen verelenden oder aussterben, aber andere werden relativ erblühen.

    Der Erzbischof meutert gegen seinen Papst – ich sehe das gern, denn er mag Obrigkeiten erreichen, die dann erste Länder drehen. Und diese Länder werden nach uns Freien rufen und wir werden kommen. Der Glaube wird den Berg versetzen. Nicht für alle, aber für uns.

    Antworten
  5. Dieser Vetreter der US-Kirche war mir bereits durch seine Warnungen vor genau diesen WEF-Gangstern bekannt. Das ist schon eine Weile her. Er hat 100%tig recht. Und er hat die Verbindungen und den Überblick.

    Wenn sich hier und international Widerstand zusammenfindet…Wer soll diesen gegen diese Leute durchsetzen? Es muß schnell gehen und durchschlagend sein. WER? Und WOMIT? Deklarationen und Verlautbarungen gab es überall genug.

    Mein Fazit: SOFORT und ÜBERALL…Generalstreik. Unbefristet. (Das ist auch nicht schlimmer als der WEF-Tod auf Raten..)

    Bis sämtliche beteiligten Systeme vor Gericht stehen. Es sind nicht nur Einzelpersonen,sondern auch Konglomerate von Banken,Firmen und Lobbyverbänden weltweit.

    Das Q-und SHAEF&Trump Gerede ist sinnfrei. Nichts davon hat eine Wirkung.

    Die Guru’s des WEF sind seit mehr als 30 Jahre fast unbemerkt unterwegs gewesen. Das gilt es sofort aufzuholen.

    Daher…siehe Zeile 5 !!!

    Antworten
  6. Der eigentliche Papst, ist der Erzbischof!

    Antworten
  7. Endlich eine Stimme aus der Wüste, hoffentlich wird sie gehört!

    Antworten

Trackbacks / Pingbacks

  1. Aufruf zu einer anti-globalistischen Allianz | LAUFPASS.com – Kon/Spira[l] - […] LAUFPASS | Das Magazin für Nachdenkliche in bewegten Zeiten — Weiterlesen laufpass.com/corona/aufruf-zu-einer-anti-globalistischen-allianz/ […]
  2. Aufruf zu einer anti-globalistischen Allianz – Die Situation - […] https://laufpass.com/corona/aufruf-zu-einer-anti-globalistischen-allianz/ […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.