Seite auswählen

Rumänien ermittelt gegen EU

Rumänien ermittelt gegen EU
Foto: Alexandros Michailidis / Shutterstock.com

Rumänien leitet Untersuchung gegen Ursula van der Leyen ein und mRNA-Impfstoffe werden immer weniger beliebt

Der tyrannische Wille der Europäischen Union und einiger nationaler Regierungen, allen Europäern Massenimpfungen, insbesondere mit mRNA-Injektionen, aufzuerlegen, bricht vor der Oppositionsmauer der Länder des Ostens zusammen, die beide an vorderster Front stehen den Kampf für Grundfreiheiten und die Achtung ihrer souveränen Identität.

von Francesca de Villasmundo
für www.medias-presse.info

Die rumänische Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung über die Beschaffung des Covid-Impfstoffs eingeleitet und auch die Impfzentren des Landes geschlossen, weil die Menschen die experimentellen Impfstoffe ablehnten.

Wie bereits vom MPI berichtet, hat die Europäische Union eine Untersuchung über geheime Gespräche zwischen dem Leiter der Europäischen Kommission und dem CEO von Pfizer über den Verkauf von Impfstoffen eingeleitet. Der Europäische Ombudsmann hat Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aufgefordert zu erklären, wie sie die Textnachrichten verloren hat, die sie mit dem CEO von Pfizer während der Gespräche über den Kauf von Impfstoffen ausgetauscht hat.

Nun hat auch Rumäniens Nationale Antikorruptionsbehörde (DNA) angekündigt, dass sie Ermittlungen zu den Umständen eingeleitet hat, unter denen Rumänien [zu viel, wie die rumänischen Staatsanwälte zu sagen scheinen] Covid-Impfstoffe gekauft hat.

„Soweit ich weiß, waren die Verfahren für den Kauf [von Impfstoffen] in allen EU-Ländern die gleichen und wurden von der Europäischen Kommission entwickelt“, sagte Valeriu Gheorghiță, Leiter der nationalen Impfkampagne, laut Hotnews.ro.

Die Staatsanwälte erklärten, es seien Ermittlungen eingeleitet worden, um möglichen „Machtmissbrauch“ [im Zusammenhang mit persönlichen Vorteilen, die von den noch zu identifizierenden Personen stammen] aufzudecken.

Insbesondere das Gesundheitsministerium wurde bis Anfang September von der reformorientierten Partei USR-PLUS geleitet, die sich inzwischen aus der Regierungskoalition zurückgezogen und einen Misstrauensantrag gegen die Regierung gestellt hat. Das Gesundheitsministerium war jedoch nicht direkt an der Lieferung beteiligt.

Parallel zu dieser Untersuchung hat Rumänien die Einfuhr von Impfstoffen gestoppt, Impfzentren geschlossen und Impfstoffbestände nach Dänemark, Vietnam, Irland, Südkorea usw. verbracht, weil die Rumänen experimentelle Impfstoffe ablehnten.

Der Rückgang der Nachfrage nach Impfungen gegen das Coronavirus in Rumänien hat die Behörden dazu veranlasst, 117 Impfzentren zu schließen und das Programm um 371 zu kürzen, so die Gesundheitsbehörden.

„In der vergangenen Woche haben wir die Wirksamkeit der festen Impfstellen neu bewertet. In etwa 80 % der festen Impfstellen werden weniger als 25 % der für jeden Fluss zugewiesenen Impfkapazität geimpft“, erklärte der Leiter des Nationalen Impfausschusses, Valeriu Gheorghita, am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Unterdessen plant die Tschechische Republik, 45.000 Dosen des Impfstoffs der Marke Covishield von AstraZeneca in Indien zu vernichten, weil ihn niemand verwenden will. Und mehr als 14.000 Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca wurden allein im letzten Monat wegen mangelnden öffentlichen Interesses weggeworfen.

Kürzlich erläuterte der kroatische Präsident den Medien erneut den Standpunkt seines Landes zur Grippeimpfung, nachdem ein Journalist gefragt hatte, warum die Impfrate in Kroatien nicht so hoch sei wie in anderen EU-Ländern. Der kroatische Präsident Zoran Milanovic erwiderte dies mit den Worten:

„Wir werden nicht mehr geimpft werden.

Nach Ansicht des kroatischen Präsidenten sind die Kroaten „ausreichend geimpft“ und sollten die Risiken einer COVID-Infektion in Kauf nehmen dürfen. „Wir werden nicht über 50 Prozent hinausgehen“, sagte Milanović in jüngsten Presseerklärungen.

„Wir sind ausreichend geimpft, und jeder weiß das“.

„Wir müssen wissen, was das Ziel dieses Wahnsinns ist. Wenn das Ziel darin besteht, das Virus vollständig auszurotten, dann haben wir das Ziel erreicht. Ich habe nicht gehört, dass dies das Ziel ist. Wenn mir jemand sagt, dass es ein Ziel ist, werde ich ihm sagen, dass er verrückt ist.

Präsident Milanović brach mit der wissenschaftlichen Korrektheit und den meisten seiner Zeitgenossen, indem er zum Ausdruck brachte, dass er, wie auch seine Mitstreiter, die Nase voll hat vom medizinischen Autoritarismus und der COVID-Hysterie, die von den Mainstream-Medien und den Globalisten geschürt wird.


Dieser Artikel erschien im französischen Original hier: https://www.medias-presse.info/vaccins-anti-covid-la-roumanie-ouvre-une-enquete-contre-ursula-van-der-leyen-et-les-vaccins-arnm-ont-de-moins-en-moins-la-cote/147166/

Sie können die Arbeit von Medias-Presse-Info hier unterstützen: https://www.medias-presse.info/aidez-medias-presse-info-faites-un-don/


Lesen Sie dazu auch hier „Kommissare aus Rumänien und Ungarn bringen von der Leyen in Schwierigkeiten“: https://de.nachrichten.yahoo.com/kommissare-rum%C3%A4nien-ungarn-bringen-leyen-schwierigkeiten-122107822.html

3 Bemerkungen

  1. Die offiziellen Destatis Sterbestatistiken zeigen in Deutschland eine Übersterblichkeit von 5420 Menschen / Monat seit Ausweitung der Impfkampagne ium April 2021. Die Zahl steigt trotz absinken der Impfdosen immer weiter an, Im September waren es 9100 Menschen, die über dem langjährigen Septemberdurchschnitt der Jahre 2016 – 2019 gestorben sind, viele davon „Plötzlich und unerwartet“ und es betraf auch viele Jüngere. Auch Kinder sind im engen zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen gestorben laut Paul-Ehrlich-Institut Bericht vom 14.9.21, S 16 unten und S 17 oben. Es ist unglaublich, dass die Ärzte dort noch immer behaupten dürfen, dass sie den Zusammenhang mit den Impfungen nicht sicher bestätigen können! An was hätten die Kinder denn sonst zu diesem Zeitpunkt gestorben sein sollen ?

    Diese Übersterblichkeit aus den Destatis Zahlen beweise eindeutig den Zusammenhang, denn diese ist seit April konstant deutlich erhöht und andere Übersterblichkeitsursachen sind gerade nicht erkennbar. Die Übersterblichkeit ist damit SICHER NUR auf die Impfkampagne zurückzuführen, den Hitzewellen-Übersterblichkeit wurde bereits bereinigt und die Menschen, die mit positivem PCR Test in diesem Zeitraum gestorben sind, sind marginal wenige, deutlich weniger als bei einer Grippe-Epidemie. Falls Sie eine Grafik dazu sehen wollen, kontaktieren Sie mich gerne unter patientenorientiert@web.de

    Antworten
  2. „…AstraZeneca in Indien zu vernichten, weil ihn niemand verwenden will. Und mehr als 14.000 Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca wurden allein im letzten Monat wegen mangelnden öffentlichen Interesses weggeworfen.“
    Dieses heutige Video erklärt die Todeszahlen der Vaxxereien in Taiwan – AZ ist mit Abstand am tödlichsten.
    https://www.bitchute.com/video/tO6DeivwBXf5/

    Dies fiel mir heute auf (Quelle: rt.de „Deutschland vor dem Niedergang…“):
    „Zwei Drittel der Deutschen blicken einer Studie zufolge ängstlich in die Zukunft. Mangelndes Vertrauen in Staat und Institutionen sowie die Angst vor gesellschaftlicher Spaltung forcieren demnach einen Rückzug ins Private. Gleichzeitig wachse bei einem Teil der Bevölkerung aber auch die Bereitschaft, allein oder mit Gleichgesinnten für eine lebenswerte Zukunft tätig zu werden.“

    Ich vermute bei dem letzten Satz mehrheitlich Ungevaxxte. Ich denke, wir brauchen eine aufzeigende Hand, eine Richtung. Ich warte darauf, daß Länder aussteigen aus dem Irrsinn und sich für Gesunde anbieten. Die Bhakdis (möge Gott sie schützen) hofften auf die schweizer Abstimmung, welche in die Hose ging. Und hier kommt Rumänien… Ich werde von nun an auf Rumänien achten.
    Danke für diese Info!

    Antworten
  3. Rumänien hätte die GENImpfplörre nach Deutschland verkaufen sollen – hier nimmt man alles, was sich durch eine Kanüle in den Körper jagen lässt … wenn Existenzen wie Merkel, Spahn, Söder, Wieler, Drosten, Lauterbach das gut finden und dafür selbstverständliche, grundgesetzlich garantierte „Freiheiten zurück geben“.

    ;-(

    Antworten

Trackbacks / Pingbacks

  1. Rumänien ermittelt … – ZensurNEINdanke Netzwerk - […] weiterlesen Allgemein Einkaufen nur… […]
  2. Rumänien ermittelt gegen EU | LAUFPASS.com – Kon/Spira[l] - […] LAUFPASS | Das Magazin für Nachdenkliche in bewegten Zeiten — Weiterlesen laufpass.com/corona/rumaenien-ermittelt-gegen-eu/ […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.